Nouri erklärt die Kader-Konstellation

„Die beste Komposition“

+
Alexander Nouri

Bremen - Die Besetzung der Bremer Ersatzbank gegen Wolfsburg warf Fragen auf. Dort saß unter anderem U 23-Talent Niklas Schmidt, die Profis Thanos Petsos, Sambou Yatabare, Fallou Diagne und Florian Kainz dagegen fehlten im Kader.

Die Erklärung für die ungewöhnlichen Maßnahmen lieferte Werder-Trainer Alexander Nouri nach der Partie. „Ich konnte in der kurzen Zeit eigentlich keine gerechten oder fairen Entscheidungen treffen“, sagte der 37-Jährige. Deshalb holte er sich Spieler ins Aufgebot und in die Startelf (Ousman Manneh und Milos Veljkovic), die er aus der U 23 kennt. „Bei ihnen weiß ich genau, welche Stärken und Schwächen sie haben“, meinte Nouri: „In meinen Augen war das die beste Komposition.“ - mr

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Kommentare