Werder-Niederlage gegen Frankfurt

Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt in Noten: Davie Selke viel zu harmlos

Davie Selke (li.) gelang gegen Eintracht Frankfurt nicht viel. Die Offensive des SV Werder Bremen war insgesamt viel zu harmlos - die Noten zum Spiel.
+
Davie Selke (li.) gelang gegen Eintracht Frankfurt nicht viel. Die Offensive des SV Werder Bremen war insgesamt viel zu harmlos - die Noten zum Spiel.

Der SV Werder Bremen hat das Bundesliga-Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt klar mit 0:3 verloren. Die Spieler in der Einzelkritik - mit Noten.

Jiri Pavlenka: Erlebte lange einen ruhigen Abend, weil er nur selten gefordert wurde. Wenn, dann war der Torhüter zur Stelle – wie in der Anfangsphase gegen Silva (11.). Beim Kopfballtreffer des Frankfurter Stürmers später ohne Abwehrchance (60.). Beim 0:2 (81.) und 0:3 (90.) ebenfalls. Note 3

Theodor Gebre Selassie: Hatte es auf der rechten Abwehrseite gegen die schnellen Frankfurter, und speziell gegen Kostic, nicht immer leicht, was ganz besonders vor dem 0:1 deutlich wurde, als er den Frankfurter viel zu einfach flanken ließ. Note 4

Milos Veljkovic: Kehrte nach abgesessener Gelbsperre in die Mannschaft zurück. In der Innenverteidigung mit weitgehend solider Vorstellung, gewann wichtige Zweikämpfe am Boden und in der Luft und blieb ohne größere Fehler. Note 3,5

Niklas Moisander: Der Kapitän mied zwar das Risiko in seinen Aktionen, leistete sich aber trotzdem mehrere Fehlpässe. Sah beim Frankfurter Führungstreffer nicht gut aus, weil auch er gegen Torschütze Silva hätte eingreifen können, genau wie bei Ilsankers 3:0. Note 4,5

Marco Friedl (bis 76.): Erhielt erneut den Vorzug vor Augustinsson – und rechtfertigte das Vertrauen zunächst erneut über weite Strecken. Offensiv mutig, dazu ordentliche Standards, beim 0:1 dann aber zu weit weg von Silva, was den guten Gesamteindruck mächtig trübte. Note 3,5

Werder Bremen: Fin Bartels übermotiviert und mit Mühe

Kevin Vogt (bis 83.): Rückte bei Frankfurter Ballbesitz zwischen die beiden Innenverteidiger und verlieh Werders Defensive durch seine ruhige Spielweise anfangs Stabilität. Klärte mehrfach in Situation, die richtig brenzlig hätten werden können. Note 3

Maximilian Eggestein: Es war ein unauffälliger Auftritt des 23-Jährigen, der in der Zentrale viel arbeitete, um für Balance im Spiel zu sorgen. Fand offensiv aber viel zu selten die Lücke. Note 4

Davy Klaassen: Ging bei seinem Abschluss in der 15. Minute volles Risiko und verzeichnete damit Werders beste Chance vor der Pause. Anfangs auffällig, an vielen Kombinationen beteiligt. Tauchte später aber mehr und mehr ab und traf falsche Entscheidungen. Note 4

Fin Bartels (bis 61.): Für den 33-Jährigen war es der erste Startelfeinsatz seit seinem Achillessehnenriss, den er sich vor 907 Tagen in Dortmund zugezogen hatte. Begann übermotiviert und sah früh die Gelbe Karte. Insgesamt mit großer Mühe, ins Spiel zu finden. Note 4,5

Werder Bremen: Davie Selke strahlt zu wenig Torgefahr aus

Davie Selke (bis 61.): Bekam im Sturmzentrum den Vorzug vor Sargent. Arbeitete unermüdlich und war viel unterwegs, Torgefahr strahlte er aber viel zu wenig aus, weil er sich zu oft festlief. Beste Szene: Scheiterte aus spitzen Winkel an Trapp (23.). Note 4,5

Yuya Osako (bis 76.): Stand für den leicht angeschlagenen Rashica in der Anfangsformation und agierte anfangs mit viel Übersicht. Baute im Spielverlauf aber deutlich ab und blieb selbst ohne nennenswerte Szene vor dem gegnerischen Tor. Note 4

Josh Sargent (ab 61.): Kam für Selke und agierte wieder einsatzfreudig, aber glücklos. Note -

Milot Rashica (ab 61.): Nach seiner Blessur aus dem Schalke-Spiel in ungewohnter Rolle als Joker. Setzte keine Akzente mehr. Note -

Leonardo Bittencourt (ab 76.): Zuletzt Werders Mann für die Tore. Dieses Mal nicht. Schlimmer noch: Ließ Ilsanker vor dem 0:2 einfach laufen. Note -

Ludwig Augustinsson (ab 76.): Ersetzte Friedl und sollte nochmal Druck nach vorne machen, was aber nicht mehr funktionierte. Note -

Nick Woltemade (ab 83.): Kohfeldts letzter Joker, der ebenfalls nicht mehr stach. Note -

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Kokenge/Sven Simon
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © dpa/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © dpa/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © dpa/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © gumzmedia/nordphoto/Pool
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt
Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt © dpa/Pool

Zur letzten Meldung vom 2. Juni 2020:

Werder Bremen: Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Update (3. Juni 2020, 19.30 Uhr): Jetzt sind die Aufstellungen da - und es gibt mehrere dicke Überraschungen: Milot Rashica und Leonardo Bittencourt sitzen auf der Bank! Die Startelf und alles Weitere gibt‘s im Live-Ticker zum Spiel von Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt.

Bremen - Das Nachholspiel steht an: Werder Bremen spielt am Mittwochabend gegen Eintracht Frankfurt. So könnte die Aufstellung von Trainer Florian Kohfeldt aussehen.

Die Saison neigt sich langsam aber sicher ihrem Ende entgegen, und endlich erlebt Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, eine Situation, die er sich eigentlich schon von Beginn an gewünscht hatte: Er hat bei seinen Personalentscheidungen, beim Zusammenbauen seiner Startelf reichlich Auswahl, was vor dem Nachholspiel gegen Eintracht Frankfurt (Mittwoch, 20.30 Uhr, Live-Ticker der DeichStube) besonders deutlich wird.

Nicht nur, dass dem 37-Jährigen nach auskurierten Verletzungen inzwischen wieder deutlich mehr gesunde Profis zur Verfügung stehen, nein - sie überzeugen seit einigen Wochen auch noch durch ordentliche bis gute Leistungen. „Es ist ein Vorteil, dass die, die spielen, nicht enttäuschen“, sagte Kohfeldt, der in seiner Startformation vor dem Werder-Spiel gegen Eintracht Frankfurt auch deshalb nicht allzu viele Veränderungen vornehmen dürfte.

Werder Bremen-Aufstellung: Rotation oder Bewährtes in Startelf gegen Eintracht Frankfurt?

In der Abwehrreihe wird Innenverteidiger Milos Veljkovic nach abgesessener Gelbsperre wohl wieder ins Team und Sebastian Langkamp dafür zurück auf die Bank rücken. Auf der linken Seite drängt zudem Ludwig Augustinsson auf seinen Einsatz, allerdings gaben die jüngsten Leistungen seines Kontrahenten Marco Friedl nicht unbedingt Anlass zum Tausch, sodass der Österreicher erneut den Vorzug vor dem Schweden bekommen dürfte. Andererseits könnte Kohfeldt auf dieser Position angesichts der engen Taktung an Spielen auch getrost rotieren, da Augustinsson als enorm zuverlässiger Profi gilt, der auch nach mehren Wochen ohne Spielpraxis sofort funktioniert.

Das bewährte Bremer Dreier-Mittelfeld - Kevin Vogt auf der Sechserposition sowie Maximilian Eggestein und Davy Klaassen als Achter davor - dürfte im Vergleich zum 1:0-Erfolg auf Schalke unverändert bleiben, was theoretisch auch für den Angriff gelten könnte. Die Flügelstürmer Leonardo Bittencourt und Milot Rashica haben sich nach ihren Blessuren aus dem Schalke-Spiel wieder fit gemeldet und dürften gesetzt sein. Auch Josh Sargent steht zur Verfügung, könnte allerdings von Kohfeldt eine Pause verordnet bekommen. Davie Selke steht bei Werder Bremen als Ersatz parat.

So könnte die Aufstellung von Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt aussehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erste Warnstreiks im öffentlichen Dienst begonnen

Erste Warnstreiks im öffentlichen Dienst begonnen

Budosportler zeigen ihr Können

Budosportler zeigen ihr Können

Tausende Tote, zweiter Lockdown: Corona-Hotspots weltweit

Tausende Tote, zweiter Lockdown: Corona-Hotspots weltweit

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Meistgelesene Artikel

Fritz macht sich für Werder-Problemfall Osako stark: „Wir brauchen ihn“

Fritz macht sich für Werder-Problemfall Osako stark: „Wir brauchen ihn“

Fritz macht sich für Werder-Problemfall Osako stark: „Wir brauchen ihn“
Milot Rashica bei Werder wieder im Teamtraining, aber eine Prognose für das Schalke-Spiel bleibt schwierig

Milot Rashica bei Werder wieder im Teamtraining, aber eine Prognose für das Schalke-Spiel bleibt schwierig

Milot Rashica bei Werder wieder im Teamtraining, aber eine Prognose für das Schalke-Spiel bleibt schwierig
Fünferpack, Virus und ein Vulkan - Ex-Werder-Star Diego erlebt eine Horrorwoche

Fünferpack, Virus und ein Vulkan - Ex-Werder-Star Diego erlebt eine Horrorwoche

Fünferpack, Virus und ein Vulkan - Ex-Werder-Star Diego erlebt eine Horrorwoche
Schon früh am Scheideweg: Werder-Trainer Kohfeldt und Schalke-Coach Wagner stehen unter Druck – nun spielen sie gegeneinander

Schon früh am Scheideweg: Werder-Trainer Kohfeldt und Schalke-Coach Wagner stehen unter Druck – nun spielen sie gegeneinander

Schon früh am Scheideweg: Werder-Trainer Kohfeldt und Schalke-Coach Wagner stehen unter Druck – nun spielen sie gegeneinander

Kommentare