Morgen gibt es für Werder Klarheit

Nils Petersen verhandelt

Nils Petersen

Bremen/München · Der Transfer von Stürmer Nils Petersen zum SV Werder zieht sich wie ein Kaugummi, doch morgen könnte es endlich heißen: Der Drops ist gelutscht.

Dann treffen sich Petersen und sein Berater Lars-Wilhelm Baumgarten mit den Bossen des FC Bayern, um über die Zukunft zu sprechen. Dabei kann es nach der Verpflichtung von Stürmerstar Mario Mandzukic nur noch eine Entscheidung der Münchner geben: Petersen darf gehen. Und zwar zum SV Werder, denn der 23-Jährige ist sich schon seit Wochen mit den Bremern einig.

Bleibt nur die Frage, ob die Bayern Petersen verkaufen oder lediglich ausleihen wollen. Der Vertrag des Angreifers, der in der vergangenen Saison lediglich neun Mal in der Bundesliga zum Einsatz kam und dabei zwei Tore erzielte, läuft noch zwei Jahre. Werder möchte Petersen lieber ausleihen, würde ihn aber auch kaufen. Beides auf jeden Fall möglichst schnell, denn der neue Angreifer soll beim Saisonstart in einer Woche dabei sein. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare