Petersen trauert „Riesen“ nach

+
Nils Petersen

Bremen - Nils Petersen war ein bisschen hin- und hergerissen: Einerseits die Freude über sein drittes Saisontor – andererseits der Frust über die anderen Chancen, die er ausließ:

 „Natürlich hätte ich gerne noch ein zweites gemacht.“ Möglichkeiten dazu waren reichlich vorhanden. Petersen schoss sechs Mal aufs Tor, so oft wie kein anderer in der Partie. Besonders trauerte der 23-Jährige dem „Riesen“, wie er seinen Hochkaräter nannte, in der 59. Minute hinterher: „Schade, dass der nicht drin war.“ mr

Greuther Fürth gegen den SV Werder Bremen

Die Einzelkritik: Werder Bremen in Fürth

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Bartels hadert mit Schiedrichter Perl

Bartels hadert mit Schiedrichter Perl

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare