Petersen trauert „Riesen“ nach

+
Nils Petersen

Bremen - Nils Petersen war ein bisschen hin- und hergerissen: Einerseits die Freude über sein drittes Saisontor – andererseits der Frust über die anderen Chancen, die er ausließ:

 „Natürlich hätte ich gerne noch ein zweites gemacht.“ Möglichkeiten dazu waren reichlich vorhanden. Petersen schoss sechs Mal aufs Tor, so oft wie kein anderer in der Partie. Besonders trauerte der 23-Jährige dem „Riesen“, wie er seinen Hochkaräter nannte, in der 59. Minute hinterher: „Schade, dass der nicht drin war.“ mr

Greuther Fürth gegen den SV Werder Bremen

Die Einzelkritik: Werder Bremen in Fürth

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare