Nils Petersen schreibt in seiner DeichBlick-Kolumne

Werder-Matchwinner Osako vertreibt die bösen Geister

Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Naldo, Nils Petersen, Klaus Allofs, Rolf „Rollo“ Fuhrmann und Sebastian Prödl schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Naldo, Nils Petersen, Klaus Allofs, Rolf „Rollo“ Fuhrmann und Sebastian Prödl schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.

Werder Bremen steht im DFB-Pokal-Halbfinale – Glückwunsch! Unterm Strich war es ein verdienter Sieg gegen Jahn Regensburg, auch weil Yuya Osako mal wieder zur Stelle war, als es darauf ankam.

Ja, genau der Yuya Osako, der in den vergangenen Wochen und Monaten von vielen Werder-Fans als Sündenbock auserkoren wurde, wenn es für die Bremer nicht so gut gelaufen ist. Aber es war eben auch Osako, der in der entscheidenden Phase der letzten Saison ganz wichtige Tore zum Klassenerhalt beigesteuert und Werder Bremen jetzt mit seinem technisch einwandfreien Treffer ins Halbfinale geschossen hat.

Florian Kohfeldt spricht von einem „schlechten Standing“ des Japaners in Bremen, und diese Einschätzung teile ich. Ich habe es in meiner Karriere oft erlebt, dass sich der Frust vieler Fans in schlechten Phasen auf einzelne Spieler fokussiert. Im Grunde dürfen wir Profis uns darüber nicht beschweren, denn wir genießen es auf der anderen Seite auch, hochgejubelt zu werden. Mein Problem damit: Es fehlt oft die Differenzierung, und es wird schnell vergessen, was beispielsweise ein Yuya Osako schon für den Verein geleistet hat.

SC Freiburg-Stürmer Nils Petersen sicher: „Yuya Osako wird weitere wichtige Tore für Werder Bremen machen“

Fußball ist und bleibt zu mindestens 50 Prozent Kopfsache – kicken könne sie in der Bundesliga doch alle. Aber wenn du merkst, wie die Stimmung um dich herum kippt und die Erfolgserlebnisse ausbleiben, braucht es schon einen sehr starken Charakter, um das wegzustecken und die Negativspirale aufzubrechen. Du liegst nachts wach, grübelst, zweifelst – alles menschlich. Die bösen Geister lassen dich nicht in Ruhe. Dabei aber ganz wichtig: Niemand spielt absichtlich schlecht.

Am Ende helfen einem Angreifer aber nur Tore, und Osako hat sich bei der Nationalmannschaft offensichtlich neues Selbstvertrauen geholt. Es tat ihm sicher gut, mal herauszukommen, etwas anderes als die immer selben Gesichter in der Werder-Kabine zu sehen – und eben zu treffen. Das Tor im Pokal sollte jetzt zusätzliche Kräfte freisetzen. Ich bin mir sicher: Osako wird in dieser Saison noch weitere wichtige Treffer für Werder Bremen machen.

Werder Bremen-Ex-Stürmer Nils Petersen: „Corona-Infektion war ein Schock“

Das gilt hoffentlich auch für mich beim SC Freiburg. Ich würde schon gerne noch ein paar Dinger nachlegen und fühle mich nach meiner Corona-Infektion wieder frisch. Das positive Testergebnis war ein Schock. Du weißt im ersten Moment ja gar nicht, was das bedeutet: Wie schlecht wird es mir gehen? Habe ich andere angesteckt? Ich hatte Glück, nur milde Symptome und bin wieder zu 100 Prozent fit für den Saisonendspurt.

Mit dem Abstieg sollten wir in Freiburg eigentlich nichts mehr zu tun haben, aber wir bleiben wachsam. So wird auch Werder Bremen die nächsten Aufgaben angehen. Ich glaube zwar nicht, dass Bremen noch mal unten reinrutscht. Aber genau da liegt die Gefahr: Wenn du als Spieler denkst, das wird schon irgendwie gut gehen und nachlässig wirst, hast du ein Problem. (nps) Auch interessant: Vereinsrekord! Jetzt will Niklas Moisander mit Werder Bremen den DFB-Pokal holen! Und: Marco Friedl verrät: Der Tipp zum goldenen Werder-Tor in Regensburg kam per Video!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Ganz bitter für Werder: Abwehrchef Ömer Toprak fällt länger verletzt aus

Ganz bitter für Werder: Abwehrchef Ömer Toprak fällt länger verletzt aus

Ganz bitter für Werder: Abwehrchef Ömer Toprak fällt länger verletzt aus
Déjà-vu am Deich: Nach dem 1:4 gegen Leipzig steht Werder an einem ähnlichen Punkt wie in der Hinrunde 

Déjà-vu am Deich: Nach dem 1:4 gegen Leipzig steht Werder an einem ähnlichen Punkt wie in der Hinrunde 

Déjà-vu am Deich: Nach dem 1:4 gegen Leipzig steht Werder an einem ähnlichen Punkt wie in der Hinrunde 
Taktik-Analyse: Nagelsmann kopiert Guardiola – und Werder-Coach Florian Kohfeldt hat nichts entgegenzusetzen

Taktik-Analyse: Nagelsmann kopiert Guardiola – und Werder-Coach Florian Kohfeldt hat nichts entgegenzusetzen

Taktik-Analyse: Nagelsmann kopiert Guardiola – und Werder-Coach Florian Kohfeldt hat nichts entgegenzusetzen
„Der Trainer hätte alle auswechseln können“ – die Stimmen zur Werder-Pleite gegen RB Leipzig

„Der Trainer hätte alle auswechseln können“ – die Stimmen zur Werder-Pleite gegen RB Leipzig

„Der Trainer hätte alle auswechseln können“ – die Stimmen zur Werder-Pleite gegen RB Leipzig

Kommentare