0:1-Niederlage beim VfB Stuttgart

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug wieder mit voller Power, aber nicht mit voller Qualität

Niclas Füllkrug ist zwar wieder fit, zeigte sich bei der Niederlage von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart aber noch nicht wieder als der alte Knipser.
+
Niclas Füllkrug ist zwar wieder fit, zeigte sich bei der Niederlage von Werder Bremen gegen den VfB Stuttgart aber noch nicht wieder als der alte Knipser.

Stuttgart – Was wohl ein Niclas Füllkrug in Bestform in der 40. Minute gemacht hätte? Die Antwort kennt jeder, der Niclas Füllkrug schon mal in Bestform erlebt hat: Er hätte gewiss nicht mehr den Querpass gesucht, sondern selbst abgezogen. Mit Überzeugung, ohne nachzudenken. Doch als der Stürmer des SV Werder Bremen einen langen Ball in den Strafraum zunächst perfekt verarbeitet hatte, suchte er nicht selbst den Abschluss, sondern wählte den Querpass.

(Update, 6. April 2021: Werder-Schock! Niclas Füllkrug schon wieder verletzt!)

Ohne Überzeugung, mit Nachdenken. Und ohne Erfolg. Der Pass wurde geblockt, Werder Bremen verpasste gegen den VfB Stuttgart die Führung, und Trainer Florian Kohfeldt grübelte, weshalb Niclas Füllkrug nach seiner langen Verletzungspause zwar körperlich wieder auf dem Niveau des Saisonstarts ist, dennoch nicht die alte Qualität zeigt.

„Er hat einen völlig freien Fuß im Sechzehner“, haderte auch Kohfeldt mit der einen Szene – wie auch mit einer weiteren Chance zehn Minuten nach der Pause, als Füllkrug eine Rashica-Vorlage über das Tor drosch. „Es war ein Spiel, nach dem wir Niclas auch für zwei Tore feiern können“, meinte Kohfeldt, wissend jedoch, dass es keinen Sinn macht, sich nur in der Welt des „Was-alles-hätte-sein-können“ zu bewegen. Füllkrug hat nicht getroffen, Werder hat nicht getroffen. Und das war in Stuttgart das Problem.

Werder Bremen: Niclas Füllkrug und Josh Sargent gemeinsam gegen Jahn Regensburg?

Wenn Werder Bremen am Mittwoch im DFB-Pokal-Viertelfinale bei Jahn Regensburg antritt, wird sich im Bremer Sturm vermutlich wieder etwas ändern. Josh Sargent, gegen Stuttgart gelbgesperrt, steht wieder zur Verfügung und wird sehr sicher auch wieder spielen. Dass das für Niclas Füllkrug die Rückkehr auf die Bank bedeutet, ist jedoch nicht sicher. Denn Werder wird Spieler brauchen, die in der Lage sind, den zu erwartenden Regensburger Abwehrriegel zu knacken. An der Grundüberzeugung, dass Füllkrug das nach wie vor kann, hat sich bei Kohfeldt nichts geändert: „Niclas hat wieder die Power, alles andere wird kommen. Um ihn mache ich mir die wenigsten Sorgen.“

Eine Einschränkung gibt es aber: Volle Power – das bedeutet für Füllkrug eine Spielzeit von 70 Minuten. Mehr möchte Kohfeldt ihm aktuell noch nicht zumuten. Grund: Die Angst, eine neue Verletzung zu riskieren. Oder wie Kohfeldt es sagt: „Ich muss Niclas weiter durchbringen.“ (csa) Auch interessant: Unglücklicher Auftritt in Stuttgart - So ist Davie Selke wertlos für Werder!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Anfangs schwieriger Start bei Werder: Ein Sisyphos an der Seitenlinie?

Anfangs schwieriger Start bei Werder: Ein Sisyphos an der Seitenlinie?

Anfangs schwieriger Start bei Werder: Ein Sisyphos an der Seitenlinie?
Analyst, Scout, Co-Trainer - was Werder-Coach Anfang mit seinem Assistenten Tom Cichon alles vorhat

Analyst, Scout, Co-Trainer - was Werder-Coach Anfang mit seinem Assistenten Tom Cichon alles vorhat

Analyst, Scout, Co-Trainer - was Werder-Coach Anfang mit seinem Assistenten Tom Cichon alles vorhat
Werder Bremen ist zurück auf dem Platz: Baumanns Versprechen und Anfangs Signal zum Trainings-Auftakt

Werder Bremen ist zurück auf dem Platz: Baumanns Versprechen und Anfangs Signal zum Trainings-Auftakt

Werder Bremen ist zurück auf dem Platz: Baumanns Versprechen und Anfangs Signal zum Trainings-Auftakt
Werder-Test in Lohne: 500 Zuschauer erlaubt

Werder-Test in Lohne: 500 Zuschauer erlaubt

Werder-Test in Lohne: 500 Zuschauer erlaubt

Kommentare