Sonderurlaub für Makiadi

+
Werder Neuzugang Cedric Makiadi.

Bremen - Gespielt hat er nicht, längeren Urlaub bekommt Werder-Neuzugang Cedric Makiadi trotzdem. Der für drei Millionen Euro vom SC Freiburg verpflichtete Mittelfeldspieler wird den Trainingsauftakt in einer Woche und auch das Trainingslager auf Norderney verpassen.

Erst, wenn Werder ins Zillertal reist (8. bis 13. Juli), ist auch der 29-Jährige dabei. Der Grund des verspäteten Dienstantritts: Makiadi war bis zum 16. Juni mit der Nationalmannschaft der Demokratischen Republik Kongo unterwegs – trotz einer Verletzung. Wegen leichter Knieprobleme verpasste er die WM-Qualifikationsspiele gegen Libyen und Kamerun (beide 0:0).

Laut Werder-Coach Robin Dutt steht die Verletzung nicht im Zusammenhang mit der Oberschenkelverletzung, wegen der sich Makiadi am 21. Mai hatte operieren lassen. Dutt geht davon aus, dass die bisher einzige Bremer Neuverpflichtung am 8. Juli gesund und fit mit ins Zillertal reist. Verlängerten Urlaub bekommen auch die Nationalspieler Aaron Hunt (wohl ab Norderney dabei) sowie Sebastian Prödl, Zlatko Junuzovic, Marko Arnautovic, Theodor Gebre Selassie und Aleksandar Ignjovski (alle vermutlich ab dem Zillertal dabei). Joseph Akpala wird dann wohl noch fehlen, obwohl er mit Nigeria beim Confed-Cup vor dem Aus steht.

Nach der 1:2-Niederlage gegen Uruguay haben die Afrikaner nur noch theoretische Chancen, das Halbfinale zu erreichen. Das letzt Gruppenspiel steigt morgen gegen Spanien. Kleiner Trost für Akpala: Der Werder-Profi durfte gegen Uruguay in der Schlussviertelstunde mitwirken.  csa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare