Neue Karossen für die Profis

+
Die neuen Dienstwagen der Werder-Profis

Bremen - Große Rückrufaktion für die Dienstwagen der Werder-Profis und ihrer Chefs: Sponsor VW ließ gestern Vormittag die neuen Karossen anliefern und holte die bisherigen, bereits abgemeldeten Wagen wieder ab.

Ein alljährliches Ritual vor der neuen Saison, an das sich mittlerweile auch Clemens Fritz als ältester Spieler im Bremer Kader gewöhnt hat. Früher hätte er ja gern mal einen Lupo als damals kleinstes Gefährt der VW-Flotte gehabt, gab der Kapitän gestern zu: „Aber ich hab' ihn nicht gekriegt.“ Inzwischen weiß er den geräumigen Touareg zu schätzen, ebenso wie Kollege Philipp Bargfrede: „Praktisch muss er sein, wenn man eine Familienkutsche braucht.“

Rouven Schröder, Direktor für Profi-Fußball und Scouting, erkannte beim SV Werder trotzdem einen Trend zu kleineren Wagen: Er selbst entschied sich diesmal für einen Passat – ebenso wie mehrere seiner Spieler, die bisher noch Touareg fuhren.

ck

Mehr zum Thema:

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare