Talent darf bei Profis bleiben

Neue Chance für Maximilian Eggestein

+
Maximilian Eggestein hat in der Winter-Vorbereitung überzeugt.

Bremen - Er hat in der Winter-Vorbereitung überzeugt, jetzt darf er weiter bei den Profis mitmischen: Maximilian Eggestein bekommt eine neue Chance bei Werder - und viel Vertrauen.

Er war die Überraschung am letzten Spieltag der vergangenen Saison - diesem Abstiegskrimi gegen Frankfurt. Maximilian Eggestein stand damals tatsächlich in der Startelf. Seitdem allerdings nie wieder. Unter Viktor Skripnik durfte der 20-Jährige beim desaströsen Bundesliga-Auftakt in München (0:6-Klatsche) noch 16 Minuten mitleiden. Danach war er raus. Skripnik-Nachfolger Alexander Nouri schickte ihn sogar zur U23. Jetzt ist Eggestein zurück. Er hat die Wintervorbereitung der Profis „überlebt“, darf als einziger der zu Jahresbeginn hochgezogenen Talente bleiben. Jesper Verlaat, Luca Zander und Niklas Schmidt trainieren dagegen wieder mit dem Drittliga-Kader.

„Wir haben großes Vertrauen in Maxi“, sagt Nouri: „Er hat in der Vorbereitung einen sehr positiven Eindruck hinterlassen.“ Vor allem im Testspiel gegen den FC Brügge (1:1). Da zeigte er als einer von zwei Sechsern vor der Abwehr eine wirklich ansprechende Leistung – und das gegen einen Champions-League-Teilnehmer.

Die Rückversetzung in die U23 hat ihm ganz offensichtlich gut getan. Der 20-Jährige wirkt selbstbewusster als früher. Nouri erwähnt explizit „die Rolle und Verantwortung“, die Eggestein in der U23 übernommen habe. Der dortige Coach Florian Kohfeldt hatte ihn zum Kapitän gemacht. Und die Elfmeter schießt Eggestein auch. Keine ganz einfache Aufgabe, in Rostock tobte zum Beispiel die Fanseele, als Eggestein in der 80. Minute zum Strafstoß antrat. Der Bremer verwandelte sicher zum 1:1. „Maxi hat konstant gute Leistungen gezeigt“, blickt Nouri auf Eggesteins Zeit in der zweiten Mannschaft zurück: „Er hat sich das jetzt erarbeitet.“

Ein Platz im Kader für das Dortmund-Spiel ist Eggestein eigentlich sicher. Schließlich fallen gleich drei Konkurrenten auf seiner Position verletzungsbedingt aus: Zlatko Junuzovic, Philipp Bargfrede und Florian Grillitsch. Thanos Petsos wurde in die U23 verbannt, Lukas Fröde verkauft. Bei Eggestein war das kein Thema. Auf ihn wird gebaut. Sein Vertrag läuft noch bis 2018.
kni

Das könnte Sie auch interessieren

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Werder-Abgänge: Fünf Ex-Bremer spielen um die Meisterschaft

Werder-Abgänge: Fünf Ex-Bremer spielen um die Meisterschaft

Klaassen: Niemand da, „der alleine etwas bewegen kann“

Klaassen: Niemand da, „der alleine etwas bewegen kann“

Pizarro bekommt den „Bambi“ – und denkt nicht ans Aufhören

Pizarro bekommt den „Bambi“ – und denkt nicht ans Aufhören

U23: Groß und Rieckmann krönen das Käuper-Comeback

U23: Groß und Rieckmann krönen das Käuper-Comeback

Kommentare