Urteil des DFB-Sportgerichts

Werder muss 35.000 Euro Strafe zahlen

Bremen - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Werder Bremen zu einer Geldstrafe von 35.000 Euro verurteilt. Grund für die Strafe ist das mehrfache Fehlverhalten einiger Werder-Anhänger.

Wie es in der Pressemitteilung des DFB heißt, wurde mit der Strafe unter anderem geahndet, dass Bremer Zuschauer nach Abpfiff des Bundesligaspiels gegen den FC Ingolstadt am 19. September 2015 das Schiedsrichterteam mit Bierbechern beworfen hatten. Auch das wiederholte Abbrennen von Pyrotechnik und der geworfene Bierhalter auf einen Dortmunder Spieler führten zu der hohen Geldstrafe. Werder hat dem Urteil zugestimmt, damit ist es rechtskräftig.
mib

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Meistgelesene Artikel

1:7-Packung - wie Kohfeldts schlimme Paderborn-Erfahrung Werder Bremen helfen kann

1:7-Packung - wie Kohfeldts schlimme Paderborn-Erfahrung Werder Bremen helfen kann

Bissige Bosse, Transfer-Theater und ein „Puck gegen den Kopf“: Fünf Fehden zwischen Werder Bremen und Bayern

Bissige Bosse, Transfer-Theater und ein „Puck gegen den Kopf“: Fünf Fehden zwischen Werder Bremen und Bayern

Viererpack: Ex-Werder-Star Marko Arnautovic lässt es in China krachen

Viererpack: Ex-Werder-Star Marko Arnautovic lässt es in China krachen

Werder-Sportchef Baumann beim verrückten Rosenberg-Abschied: „Wie bei uns mit Pizarro“

Werder-Sportchef Baumann beim verrückten Rosenberg-Abschied: „Wie bei uns mit Pizarro“

Kommentare