Motzen nicht erlaubt

Motzen nicht erlaubt

+
Eljero Elia

Bremen - Eljero Elia wird bei Werders Auswärtsspiel am Samstag in Mainz höchstwahrscheinlich fehlen. Der Niederländer laboriert an Problemen im linken Oberschenkel, teilte Werder gestern mit. Doch selbst wenn er fit ist – einen Platz im Kader würde er wohl erneut nicht bekommen.

Auch für Cedrick Makiadi, der wie Elia nicht mit nach Chemnitz durfte, bleibt es eng. Äußern wollte sich der 30-Jährige gestern nicht zu seiner sportlichen Situation. Dafür sprach Rouven Schröder – und der Direktor für Profi-Fußball mochte die Degradierung des Duos durch den neuen Coach Viktor Skripnik nicht überbewerten: „Ein neuer Trainer setzt eben auch mal ein Zeichen, hat neue Eindrücke und neue Ideen. Der Kader ist groß, er muss solche Entscheidungen treffen.“ Jeder Profi habe aber „immer die Möglichkeit, sich wieder reinzuspielen. Hier wird jeder gebraucht“, sagte Schröder: „Das klingt plakativ, ist aber so.“

Sportchef Thomas Eichin hat kein Mitleid mit dem Duo: „Wir sind Letzter in der Bundesliga. Da kann keiner motzen und den Anspruch erheben, gesetzt zu sein.“

mr

Mehr zum Thema:

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare