Strebinger in kurzer Hose

Busch will zurück ins Training

+
Marnon Busch läuft wieder schmerzfrei und will zurück ins Training.

Bremen - Training bei Minusgraden macht nicht wirklich Spaß. Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft.

Für die Werder-Akteure gibt es am Vormittag sogar eine Doppelschicht zu bewältigen. Zunächst stand eine 30-minütige Krafteinheit an, bevor es bei -3 Grad auf den Platz ging.

Dabei spulten Ludovic Obraniak und Marnon Busch weiterhin ein individuelles Programm ab. Busch will so schnell wie möglich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Das kann aber noch ein paar Tage dauern.

Und sonst: Bis auf den verletzten Angreifer Franco Di Santo waren alle Spieler wieder auf dem Gelände. Alle natürlich dick eingepackt in warme Trainingskleidung. Der einzige in kurzer Hose war Torhüter Richard Strebinger.

Werder-Training bei Minusgraden

Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph
Training bei Minusgraden: Für die Profis des SV Werder Bremen ging es am Mittwochvormittag trotzdem an die frische Luft. © nph

Es dauert zwar noch genau drei Monate, bis die Werder-Elf im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Arminia Bielefeld antritt. Die Vorfreude in Ostwestfalen ist dennoch schon jetzt so groß, dass die Bielefelder Fans am frühen Dienstagmorgen langes Anstehen in Kauf nahmen, um ein Ticket zu ergattern. Zahlreiche Fans standen bis zu zwei Stunden vor Verkaufsstart Schlange, um sich eines der restlichen 3.000 Tickets für das Pokalspiel zu sichern. Schon im Vorfeld wurden 23.000 Karten an den Fan gebracht, damit ist eine „volle (Alm)Hütte garantiert. Der Heimbereich ist damit ausverkauft. Infos für die Gäste-Tickets soll es in Kürze geben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Werner testet den zweiten Anzug und hofft auf „Werder-Fußball“ gegen PEC Zwolle

Werner testet den zweiten Anzug und hofft auf „Werder-Fußball“ gegen PEC Zwolle

Werner testet den zweiten Anzug und hofft auf „Werder-Fußball“ gegen PEC Zwolle
Heimlich, still und torgefährlich: Marco Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt

Heimlich, still und torgefährlich: Marco Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt

Heimlich, still und torgefährlich: Marco Friedl hat sich fast unbemerkt zum Werder-Leistungsträger entwickelt
Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Trainer Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Trainer Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe

Impfpass-Skandal: DFB sperrt Ex-Werder-Trainer Markus Anfang - Sportgericht erklärt milde Strafe
Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Ömer Toprak ganz entspannt

Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Ömer Toprak ganz entspannt

Trotz Transfer-Interesse von Trabzonspor: Werder bei Ömer Toprak ganz entspannt

Kommentare