Werder Bremen: Pavlenka-Marktwert im Fokus

Werder-Fans rätseln über „Mini-Marktwert“ von Jiri Pavlenka – Experte klärt auf

+
Der Marktwert von Jiri Pavlenka, Torhüter von Werder Bremen, liegt unverändert bei 12 Millionen Euro.

Einige Fans von Werder Bremen konnten es gar nicht so recht glauben: Bei der jüngsten Marktwert-Analyse des Branchenportals Transfermarkt.de wurde der Marktwert von Jiri Pavlenka nicht angefasst, der Wert des Torhüters ist unverändert bei 12 Millionen Euro geblieben. Vom „Mini-Marktwert“ war in den Netzreaktionen der Fans zu lesen. Ein Fehler? Ist Pavlenka vergessen worden? Nein! 

Wir haben bei Transfermarkt.de wegen des Marktwerts von Werder Bremen-Torwart Jiri Pavlenka nachgefragt – ein Experte klärt auf.„Der Torwart-Markt in Deutschland ist im Ablösebereich kaum existent, da deutsche Vereine nur ganz selten Ablösesummen für Torhüter zahlen“, erklärt Tobias Kröger,Marktwert-Verantwortlicher von Transfermarkt.de für Deutschland, auf Nachfrage der DeichStube: „In der Geschichte der Bundesliga sind zudem bisher nur drei Torhüter für eine Ablösesumme von mindestens 12 Millionen Euro gewechselt.“ Kröger verweist damit auch auf den Transfer von Marc-Andre ter Stegen im Jahr 2014 für 12 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zum FC Barcelona. Ter Stegen war damals ein absolutes Ausnahme-Talent und 22 Jahre alt, Jiri Pavlenka ist 27.

Werder Bremen: Jiri Pavlenka mit Defiziten im Mitspielen?

Das sei für einen Torhüter zwar ein „interessantes Alter“, aber „in der Bundesliga-Historie wurde nur dreimal mehr als 4 Millionen Euro für einen Keeper bezahlt, der 27 Jahre oder älter ist“, weiß Kröger: „Das war Frank Rost bei seinem Wechsel von Werder Bremen zu Schalke in 2002 und zweimal Jens Lehmann Ende der 90er-Jahre.“

Marktwert-Experte Kröger, der bei TM.de auch für die Marktwert-Analyse bei Werder Bremen zuständig ist, räumt zwar ein, dass die Preise für Torhüter auf dem internationalen Transfermarkt gestiegen seien „doch die einzelnen Wechsel zeigen, dass hauptsächlich Torhüter mit einem hohen fußballerischen Potential für sehr viel Geld gekauft werden.“ Da habe Jiri Pavlenka Defizite: „Pavlenka ist wie viele Top-Torhüter der Liga eher für seine schnellen Reflexe als für sein Mitspielen bekannt.“

Transfermarkt: Gesamtpaket lässt keinen höhereren Marktwert für Werder-Torwart Jiri Pavlenka

„Das Gesamtpaket aus Alter, Spielstil, fehlender internationaler Erfahrung und das Investitionsverhalten in Bezug auf Bundesliga-Torhüter lässt keinen anderen Marktwert als 12 Millionen Euro zu“, so Marktwert-Fachmann Kröger, der das hochklassige Niveau von Werder Bremen-Keeper Jiri Pavlenka aber keinesfalls in Abrede stellen will: „Leistungstechnisch ist Pavlenka einer der besten Torwarte der Liga, was sich auch in seinem Marktwert widerspiegelt, denn es gibt nur drei Bundesliga-Torhüter, die wertvoller sind als er.“ Gemeint sind Manuel Neuer vom FC Bayern (18 Millionen Euro), Roman Bürki vom BVB (14 Millionen Euro) und Wolfsburgs Koen Casteels (13 Millionen Euro).

Zuletzt machte der Rücken von Werder-Bremen-Keeper Jiri Pavlenka Probleme, Sportchef Frank Baumann sieht jedoch keine Gefahr für den Trainingsstart. 

Mehr News zu Werder Bremen

Das Branchenportal „transfermarkt.de“ hat die Bundesliga-Marktwerte 2019 bekanntgegeben: Werder Bremen-Stürmer Milot Rashica legt um 678 Prozent zu - Niclas Füllkrug steht unter den Top-20 der Verlierer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Ex-NBA-Superstar Kobe Bryant stirbt bei Helikopterabsturz

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Meistgelesene Artikel

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Vogt trainiert: Kaum noch Zweifel am Einsatz im Werder-Spiel gegen Hoffenheim

Vogt trainiert: Kaum noch Zweifel am Einsatz im Werder-Spiel gegen Hoffenheim

Dreierkette hält dicht und wird doch gesprengt: Wenigstens auf Toprak kann Werder Bremen bauen

Dreierkette hält dicht und wird doch gesprengt: Wenigstens auf Toprak kann Werder Bremen bauen

Ex-Referee Rafati schützt Moisander: „Reaktion war menschlich und nachvollziehbar“

Ex-Referee Rafati schützt Moisander: „Reaktion war menschlich und nachvollziehbar“

Kommentare