Wechselt der Bremer Stürmer in die Premier-League?

Werder-Sportchef Frank Baumann über Milot-Rashica-Transfer: „Es gibt mehrere Interessenten - und Aston Villa ist einer davon“

Milot Rashica von Werder Bremen läuft in „Zivil“ am Weserstadion entlang
+
Milot Rashica gehört auch zum Saison-Start zum SV Werder Bremen. Ein Wechsel ist aber keineswegs vom Tisch.

Die neue Bundesliga-Saison steht vor der Tür und einer ist immer noch da: Milot Rashica. Der Stürmer-Star des SV Werder Bremen hätte eigentlich längst wechseln wollen, eine Einigung über einen Transfer steht immer noch aus.

Das sollte aber keine übermäßige Überraschung sein, meint Frank Baumann. Der Sportchef des SV Werder Bremen ist eher verwundert, dass darüber jemand verwundert ist. „Ihr glaubt mir einfach nicht“, sagt Baumann bei der Pressekonferenz am Donnerstag mit einem Schmunzeln und erklärt: „Wir haben immer gesagt, es kann sein, dass Milot zum Saisonstart und auch über den 5. Oktober hinaus bei uns ist.“ Am 5. Oktober schließt das Transferfenster.

Werder Bremen plant weiter mit Milot Rashica - Trainer nimmt keine Rücksicht auf Transfer

Aber es bleibt dabei: Ein Wechsel von Milot Rashica ist alles andere als vom Tisch - und auch Aston Villa ist weiter im Rennen. Das bestätigt Baumann. „Es gibt mehrere Interessenten und Aston Villa ist einer davon.“ Werders Sportchef will aber ungern Zwischenstände über Verhandlungen abgeben und bittet um Geduld. „Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Tagen nichts passiert.“ Bedeutet aber auch, dass der Transfer eines neuen Sechsers sich ebenfalls noch ziehen kann. „Wenn Milot nicht verkauft wird, ist die Wahrscheinlichkeit, dass noch ein Spieler kommt, eher geringer“, so Baumann. Eine Neuverpflichtung sei aber auch nicht ausgeschlossen, Werder Bremen müsse dann allerdings andere Wege der Finanzierung finden.

Bei einem Transfer ist also eher wenig Bewegung drin, ansonsten soll es bei Milot Rashica in den nächsten Tagen durchaus vorangehen - und zwar auf dem Platz. Der 24-Jährige verpasst wegen seiner Knieverletzung aus einem Länderspiel zwar den Bundesliga-Start gegen Hertha BSC am Samstag, am zweiten Spieltag plant Florian Kohfeldt aber fest mit seiner „Rakete“: „Für Schalke wird er auf jeden Fall eine Rolle spielen.“ Der Trainer des SV Werder Bremen stellt indes klar, dass die Verletzung von Rashica in keinem Zusammenhang mit einem möglichen Transfer steht. Heißt: Rashica wird nicht etwa für einen neuen Verein geschont. (csa)

Zur letzten Meldung vom 16. September 2020:

Wechsel-Poker um Milot Rashica: Werder Bremen will Stürmer-Star „auf keinen Fall verschenken“

Bremen - Wechselt er oder bleibt er? Die Hängepartie um die Zukunft von Milot Rashica dauert weiter an. Der SV Werder Bremen benötigt zwar weiter dringend Geld, auch, um eigene Transfers zu ermöglichen. Dennoch will Clemens Fritz das beste Pferd im Stall „auf keinen Fall verschenken“, wie er am Mittwoch in einer Medienrunde erklärte.

Große Neuigkeiten zum Stand der Verhandlungen mit anderen Clubs hatte der Leiter Profi-Fußball des SV Werder Bremen jedoch nicht in petto. „Wir befinden uns im Austausch mit Milot Rashica und seinem Berater Altin Lala. Aber da gibt es keine neuen Meldungen zu verkünden“, sagte Fritz.

Beim Training am Mittwoch konnte der unter Knieproblemen leidende Rashica derweil erneut nicht mitmischen. Der kosovarische Nationalspieler absolvierte lediglich ein individuelles Programm. Ein Einsatz am Samstag gegen Hertha BSC (15.30 Uhr) wird damit immer unwahrscheinlicher. Werder Bremen muss bei Milot Rashica aber ohnehin Vorsicht walten lassen, schließlich soll eine Verletzung den erhofften Wechsel nicht gefährden. In etwa drei Wochen, am 5. Oktober, schließt das Transferfenster nämlich endgültig. Nicht mehr viel Zeit also, um eine gute Ablösesumme zu erzielen.

Werder Bremen: Clemens Fritz will Milot Rashica „auf keinen Fall verschenken“

Clemens Fritz gab sich äußerlich gelassen, sah keinen gesteigerten Handlungsdruck. „Bis dahin kann noch so viel passieren. Bevor es nicht für alle Beteiligten passt, werden wir auch nichts machen. Es gibt auch andere Vereine, bei denen der Druck steigt, weil sie beispielsweise aufgrund von Verletzungen etwas machen müssen“, sagte der 39-Jährige. „Wir arbeiten an der bestmöglichen Lösung. Wir werden Milot Rashica aber auf keinen Fall verschenken.“

Im „NDR-Sportclub" hatte Fritz erst kürzlich eingeräumt, dass neben RB Leipzig auch Premier-League-Club Aston Villa zu den Rashica-Interessenten zähle. Ob die Engländer aber noch immer um den 24-jährigen Flügelstürmer buhlen, wollte er aber nicht kommentieren. (mwi)

Zur letzten Meldung vom 15. September 2020:

Werder Bremen bestätigt Interesse von Aston Villa an Stürmer Milot Rashica - aber gilt das noch?

Der Transfer-Poker um Stürmer Milot Rashica wird zur unendlichen Geschichte. In den Verhandlungen zwischen Werder Bremen und RB Leipzig herrscht Stillstand. Einer der heißesten Kandidaten ist nun Aston Villa. Der Premier-League-Club ist interessiert – oder muss es heißen: war?

Klar ist inzwischen: Eine Transfer-Fährte führt tatsächlich nach Birmingham, wo Aston Villa beheimatet ist. „Die haben sich gemeldet, ja, das kann ich bestätigen“, erklärte Clemens Fritz, neuer Leiter Profifußball bei Werder Bremen, jetzt im NDR-Sportclub. Aber nach einer Einigung über einen Wechsel sieht es noch lange nicht aus: „Es gibt nichts Konkretes. Es gibt ein paar Anfragen für ihn [Milot Rashica, d. Red.]. Wir sind in intensivem und engem Austausch mit seinem Management.“

Laut „kicker“ hat sich Milot Rashica über das Wochenende, als er im DFB-Pokal gegen Carl Zeiss Jena im Kader fehlte, intensiver mit dem Interesse von Aston Villa auseinandergesetzt. Rashica sei allerdings weiter „eindeutig zögerlich“. Der Außenstürmer will eigentlich in der Champions League spielen, deswegen war er sich auch schon mit RB Leipzig über einen Wechsel einig.

Werder Bremen: Wechsel von Milot Rashica - Gilt das Transfer-Angebot von Aston Villa noch?

Aston Villa, das vergangene Saison nur knapp dem Abstieg aus der Premier League entging, soll 18 Millionen Euro Ablöse geboten haben, dem Vernehmen nach soll Werder 25 fordern. Laut „kicker“ liegt die Schmerzgrenze von Werder Bremen bei 20 Millionen Euro. Eine Differenz zwischen 18 und 20 Millionen klingt nicht unüberbrückbar, zumal die Engländer in dieser Transferphase mal wieder großzügig investieren. Doch die Frage ist: Gilt das Angebot für Milot Rashica überhaupt noch?

Laut französischen Medienberichten steht Aston Villa unmittelbar vor der Verpflichtung von Bertrand Traore von Olympique Lyon – ein Außenstürmer, der um die 20 Millionen Ablöse kosten soll. Es klingt ganz danach, als hätte der Club aus Birmingham beim Thema Milot Rashica umgeplant. Die unendliche Transfer-Geschichte geht also womöglich weiter - und Werder Bremen braucht weiter Geduld. - auch beim möglichen Transfer eines neuen Sechsers. (han)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

München feiert Ersatz-Wiesn

München feiert Ersatz-Wiesn

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fans feiern Bundesliga-Rückkehr - BVB gewinnt Topspiel

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Fotostrecke: Werder-Niederlage gegen Hertha bei Fan-Rückkehr

Meistgelesene Artikel

Beim Thema Füllkrug bittet Werder-Trainer Kohfeldt um Verständnis

Beim Thema Füllkrug bittet Werder-Trainer Kohfeldt um Verständnis

Beim Thema Füllkrug bittet Werder-Trainer Kohfeldt um Verständnis
Neuer Kohfeldt, alte Probleme: Werders Pleite gegen Hertha weckt gleich wieder böse Erinnerungen

Neuer Kohfeldt, alte Probleme: Werders Pleite gegen Hertha weckt gleich wieder böse Erinnerungen

Neuer Kohfeldt, alte Probleme: Werders Pleite gegen Hertha weckt gleich wieder böse Erinnerungen
Werder Bremen in Noten: Yuya Osako und Josh Sargent gegen Hertha BSC völlig neben der Spur

Werder Bremen in Noten: Yuya Osako und Josh Sargent gegen Hertha BSC völlig neben der Spur

Werder Bremen in Noten: Yuya Osako und Josh Sargent gegen Hertha BSC völlig neben der Spur
Neuerungen? Fehlanzeige! SV Werder Bremen taktisch mit viel Luft nach oben

Neuerungen? Fehlanzeige! SV Werder Bremen taktisch mit viel Luft nach oben

Neuerungen? Fehlanzeige! SV Werder Bremen taktisch mit viel Luft nach oben

Kommentare