XXL-Einheit am Dienstagnachmittag

Mega-Training nach DFB-Pokal-Absage: Werder-Profis kennen einfach kein Ende

Die Spieler von Werder Bremen um Niklas Moisander (r.) und Davie Selke absolvierten am Dienstag ein besonders langes DFB-Pokal-Ersatz-Training.
+
Die Spieler von Werder Bremen um Niklas Moisander (r.) und Davie Selke absolvierten am Dienstag ein besonders langes DFB-Pokal-Ersatz-Training.

Bremen – Klingt komisch, war aber so: Die unverhofft dazugewonnene Zeit bedeutete für Florian Kohfeldt und sein Trainerteam beim SV Werder Bremen erstmal vor allem dies: Überstunden.

„Wir haben ein bisschen länger zusammengesessen, um neu zu planen“, berichtete der Coach vom späten Montag, der die Bremer lange in einem Schwebezustand gehalten hatte, ehe klar war, dass am Dienstag nicht in Regensburg gespielt und das DFB-Pokal-Viertelfinale verschoben würde. Also strickten Kohfeldt und Co. das Programm der nächsten Tage flugs um und sind jetzt ganz zufrieden damit, dass sie vor den wichtigen Bundesliga-Spielen des SV Werder Bremen beim 1. FC Köln (Sonntag) und bei Arminia Bielefeld (Mittwoch, 10. März) in aller Ruhe trainieren können.

Und auch in aller Ausführlichkeit. Am Dienstagmorgen wollte die Einheit einfach kein Ende nehmen – auch dann nicht, als Chefcoach Florian Kohfeldt schon vom Platz gegangen war. Die Spieler machten einfach weiter – einzeln oder in kleinen Gruppen. „Das ist auch keine Daddelei, das ist gezieltes Weiterarbeiten“, sagte Kohfeldt und freute sich über den Eifer des Personals: „Das zeigt erstens, dass wir eine gute Atmosphäre haben. Und zweitens, dass die Spieler gierig sind.“

Werder Bremen: Langes Pokal-Ersatz-Training - Spieler suchen sich eigene Gebiete

So übte Ömer Toprak mit Co-Trainer Danijel Zenkovic gezielt die Spielverlagerung, so trainierten Niclas Füllkrug und Yuya Osako intensiv den Torabschluss – wie daneben auch Manuel Mbom und Eren Dinkci. Bei der Gruppe um Davie Selke, Maximilian Eggestein und Felix Agu stand allerdings etwas mehr der Spaß im Vordergrund. Dafür gingen diese Spieler auch erst als letzte weit über zwei Stunden nach Trainingsbeginn lachend vom Platz.

„Jeder sucht sich sein Gebiet, das gefällt mir gut. Das ist der Ehrgeiz der Spieler selbst“, meinte Kohfeldt, dem alle Spieler zur Verfügung gestanden hatten. Selbst der noch etwas angeschlagene Ersatzkeeper Michael Zetterer mischte mit. „Das Training war sehr engagiert, da war gutes Tempo drin“, urteilte der Trainer des SV Werder Bremen, für den der Montag letztlich ein bisschen ein verschenkter Tag gewesen war. Weil die Absage in Regensburg lange nicht klar gewesen war, befand er sich den Tag über „im On-Off-Modus“, wie er es nannte: „Das war schwierig für uns.“

Werder Bremen: DFB-Pokal-Absage gegen Jahn Regensburg schon abgehakt - Voller Fokus auf 1. FC Köln

Am Morgen, als die ersten Meldungen aus Regensburg kamen, dass das Team des Pokalgegners von mehreren Corona-Fällen betroffen sei, „waren wir uns noch sicher, dass das Spiel ausfallen würde“, so Kohfeldt. Deshalb wurde das Abschlusstraining gedanklich schon in eine normale Einheit umgewandelt – in eine, in der es – wie dann am Dienstag – zur Sache hätte gehen sollen. „Dann gab es zwischendurch doch noch mal ein bisschen das Gefühl, dass wir noch hinfliegen müssen. Wir haben dann doch trainiert, als ob wir spielen müssen. Du musst ja auf alles vorbereitet sein.“ Erst lange nach dem Training folgte dann die bestätigte Absage der Partie. Kohfeldt: „Die Jungs haben das hochprofessionell gemacht. Jetzt ist das schon kein Thema mehr.“

Denn jetzt ist Köln im Kopf, das Sechs-Punkte-Spiel am Sonntag beim FC. „Darauf richten wir nun den Fokus“, meinte der 38-Jährige. Wobei: Die am Montagabend eiligst erstellte Wochenplanung des SV Werder Bremen sieht für Mittwoch noch einen Regenerationstag für alle vor, am Donnerstag startet die gezielte Vorbereitung auf das Wochenende. „Dann fahren wir die Anspannung hoch. Auf uns warten zwei mega-wichtige Spiele“, so Kohfeldt nach dem mega-langen Training. (csa/kni) Auch interessant: Veränderte Werder-Startelf gegen Jahn Regensburg: Stürmt Josh Sargent für den Pokal-Traum? So könnte die Startelf-Aufstellung von Werder Bremen gegen den 1. FC Köln aussehen! Und: So seht Ihr das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen 1. FC Köln live im TV und im Live-Stream!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Déjà-vu am Deich: Nach dem 1:4 gegen Leipzig steht Werder an einem ähnlichen Punkt wie in der Hinrunde 

Déjà-vu am Deich: Nach dem 1:4 gegen Leipzig steht Werder an einem ähnlichen Punkt wie in der Hinrunde 

Déjà-vu am Deich: Nach dem 1:4 gegen Leipzig steht Werder an einem ähnlichen Punkt wie in der Hinrunde 
Ganz bitter für Werder: Abwehrchef Ömer Toprak fällt länger verletzt aus

Ganz bitter für Werder: Abwehrchef Ömer Toprak fällt länger verletzt aus

Ganz bitter für Werder: Abwehrchef Ömer Toprak fällt länger verletzt aus
Die personifizierte Hoffnung

Die personifizierte Hoffnung

Die personifizierte Hoffnung
Taktik-Analyse: Nagelsmann kopiert Guardiola – und Werder-Coach Florian Kohfeldt hat nichts entgegenzusetzen

Taktik-Analyse: Nagelsmann kopiert Guardiola – und Werder-Coach Florian Kohfeldt hat nichts entgegenzusetzen

Taktik-Analyse: Nagelsmann kopiert Guardiola – und Werder-Coach Florian Kohfeldt hat nichts entgegenzusetzen

Kommentare