Einheit am Dienstag

Harnik und ein weiterer Überraschungsgast zurück im Teamtraining

+
Martin Harnik war am Dienstag zurück im Mannschaftstraining von Werder Bremen.

Bremen – Das ging fix! Sehr fix sogar. Nur drei Wochen nach seiner im DFB-Pokalspiel bei Borussia Dortmund erlittenen Muskelverletzung ist Martin Harnik schon wieder ins Teamtraining des SV Werder zurückgekehrt.

Der Stürmer absolvierte am Dienstagvormittag große Teile der Einheit, meldete sich damit weit früher als erwartet zurück. Läuft es weiter so gut wie bisher, wird der 31-Jährige sogar schon wieder ein Kaderkandidat für die Auswärtspartie beim VfL Wolfsburg am Sonntag (18.00 Uhr) sein.

Schon gelesen? Rückkehr von Niklas Schmidt nach Bremen unwahrscheinlich

Johannsson „teilintegrativ“ dabei

„Mit Martin läuft es sehr gut. Die Entwicklung ist wirklich sehr erfreulich. Wir gucken jetzt, wie er die Belastung verträgt. Vielleicht haben wir die Chance, dass er Donnerstag komplett mittrainieren kann. Klappt das, ist er auch ein Thema für Sonntag. So lange war seine Ausfallzeit ja nicht“, erklärte Trainer Florian Kohfeldt, der Harnik am Dienstagnachmittag schonen wollte.

Ein weiterer Überraschungsgast auf dem Trainingsplatz war Aron Johannsson. Der Isländer, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft und nach Stand der Dinge nicht verlängert wird, übte nach einer Sprunggelenks-OP im Sommer 2018 erstmals seit Monaten wieder mit den Kollegen. Jedoch zunächst nur „teilintegrativ“, wie Kohfeldt es nannte. Was bedeutete: keine Attacken gegen ihn, Rücksicht war angesagt.

Yuya Osako fehlt weiter im Mannschaftstraining

„Für Aron war es der erste Schritt nach vorne. Er ist noch weit weg davon, dass er richtig dabei ist. Er ist jetzt ungefähr an dem Punkt, an dem Fin Bartels vor drei, vier Wochen war“, sagte der Coach. Bartels, nach einem Achillessehnenriss mehr als ein Jahr außer Gefecht, war vor einer Woche wieder voll ins Teamtraining eingestiegen. In Kürze könnte er sein Comeback geben – vermutlich zunächst in der U23. Deren Coach Sven Hübscher hatte diese Vorgehensweise im Gespräch mit der DeichStube angedeutet. Johannsson könnte mit den drei, vier Wochen Verzögerung den gleichen Weg gehen.

Bartels, Harnik, Johannsson – es wird wieder voller im Bremer Angriff. Einer fehlt jedoch noch. Yuya Osako schloss sich dem Trend am Dienstag nicht an, absolvierte lieber noch eine individuelle Einheit. Allerdings auch draußen auf dem Platz, nur etwas abseits der Mannschaft.

Mehr News zu Werder Bremen

Degradierung für die Leihgabe: Ole Käuper, von Werder Bremen an den FC Carl Zeiss Jena ausgeliehen, wird zukünftig in der Oberliga auflaufen und nicht mehr mit der Drittliga-Mannschaft arbeiten. Die Länderspielreisen in die USA sind hart, aber der Schlafrhythmus wurde schon angepasst – so macht Werder Bremen Josh Sargent wach für das Hertha-Spiel.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Meistgelesene Artikel

Englische Clubs heiß auf Werder-Star Milot Rashica

Englische Clubs heiß auf Werder-Star Milot Rashica

Pizarro wird zu Blondie, um Werder Bremen aus der Krise zu holen

Pizarro wird zu Blondie, um Werder Bremen aus der Krise zu holen

Neue Verträge für die Altgedienten: Werder Bremen setzt weiter auf Erfahrung

Neue Verträge für die Altgedienten: Werder Bremen setzt weiter auf Erfahrung

Serbien verzichtet auf Veljkovic

Serbien verzichtet auf Veljkovic

Kommentare