Ermittlungen gegen Werder-Coach Markus Anfang

Werder-Trainer unter Verdacht: Das stimmt angeblich nicht im Impfnachweis von Anfang

Von Carsten Sander

Trotz des laufenden Ermittlungsverfahrens gegen ihn, leitete Trainer Markus Anfang das Abschlusstraining des SV Werder Bremen am Freitag vor dem Heimspiel gegen Schalke 04.

Bremen – Die Ermittlungen gegen Markus Anfang wegen eines angeblich gefälschten Impfzertifikats sind seit Freitagvormittag offiziell. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat bestätigt, dass sie ein entsprechendes Verfahren gegen den Trainer des SV Werder Bremen eingeleitet hat. Nach Informationen der DeichStube ist Anfang im Zuge der Kontaktnachverfolgung nach dem positiven Corona-Test von Werder-Profi Marco Friedl auffällig geworden. Angaben und Daten in Anfangs Impfzertifikat sind demnach auffällig. Am Freitagvormittag leitet der Coach dennoch das Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 am Samstag (20.30 Uhr).

UpdateQuarantäne im August trotz Impfung im April und Juli? In diese Falle tappte Ex-Werder-Trainer Markus Anfang!

Update: Am Samstagmorgen vermeldete Werder Bremen, dass Markus Anfang nicht mehr Trainer vom Verein ist!

Als sich Marco Friedl am Ende der vergangenen Woche aus Österreich mit einem positiven Corona-Test bei Werder Bremen meldete, war das auch für das Bremer Gesundheitsressort der Startschuss, die Kontaktpersonen des 23-Jährigen zu überprüfen. Wer hat welchen Impfstatus, wer muss gegebenenfalls in Quarantäne? Routine eigentlich. Doch offenbar tauchten bei Markus Anfang Unstimmigkeiten auf. Welche genau? Nach Informationen der DeichStube sollen im Impfnachweis des Trainers die leicht zu überprüfende Chargennummer des Impfstoffs und ein Impfdatum unstimmig gewesen sein.

Durchsuchungsbefehl: Impf-Ausweis von Ex-Werder-Trainer Anfang beschlagnahmt!

Werbung
Werbung

Werder Bremen: Sollten sich Vorwürfe gegen Markus Anfang bewahrheiten, droht Verurteilung wegen Dokumentenfälschung

So überschneidet sich ein Impftermin in Anfangs Nachweis angeblich mit einem Einsatz als Werder-Trainer. Die Behörde prüfte eingehend und informierte die Staatsanwaltschaft. Nun laufen die Ermittlungen gegen Anfang, für den nicht nur sein Posten beim SV Werder Bremen auf dem Spiel steht. Sollten sich die Vorwürfe gegen Markus Anfang bewahrheiten, droht eine Verurteilung wegen Dokumentenfälschung sowie eine Geldstrafe, im schlimmsten Fall auch eine Haftstrafe. Die Geschäftsführung des SV Werder hat bislang keine Stellungnahme abgegeben. Die DeichStube traf den Vorsitzenden Klaus Filbry am Freitagmorgen vor dem Weserstadion, doch er schwieg: kein Kommentar. (csa) Update! Frank Baumann hat gesprochen: Der Werder-Manager glaubt der Anfang-Darstellung und wundert sich über das Vorgehen der Behörden! Auch interessant: So könnte die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen den FC Schalke 04 aussehen!

Auch interessant

Mehr zum Thema

Markus Anfang
Kommentare zu diesem Artikel