Nächster Neuzugang

Von den Bayern nach Bremen: Pudic kommt zu Werder

+
Marin Pudic wechselt zur kommenden Saison von der Isar an die Weser.

Bremen – Der nächste Neue für Werder Bremens U23: Aus der U19 des FC Bayern München wechselt Mittelfeldspieler Marin Pudic zum Nord-Regionallligisten.

Der 19-Jährige ist nach Benjamin Goller (Schalke 04), Kebba Badjie (VfL Oldenburg) und Dominik Becker (1. FC Köln) bereits der vierte Neuzugang, den die Bremer für ihr Nachwuchsteam verpflichtet haben. Ein neuer Trainer ist nach dem Weggang von Sven Hübscher (zu Drittligist Preußen Münster) jedoch noch nicht gefunden. 

Schon gelesen?  Ist jetzt auch Leverkusen an Kruse dran?

Werders Schierenbeck: „Pudic hat sich eindrucksvoll in den Fokus gespielt“

Auf Marin Pudic hatten die Bremer schon länger ein Auge geworfen. „Beim Finale um die Deutsche U17-Meisterschaft vor zwei Jahren hat er sich eindrucksvoll in unseren Fokus gespielt“, sagt Werder-Nachwuchsboss Björn Schierenbeck: „Jetzt hat sich die Gelegenheit geboten, ihn an die Weser zu holen.“

Pudic hat beim FC Bayern alle Jugendteams durchlaufen, wurde 2017 Deutscher B-Junioren-Meister und absolvierte als U19-Spieler fünf Partien in der Uefa Youth League. Nun freut er sich „riesig auf meine Zeit bei Werder. Die handelnden Personen, die Philosophie des Clubs und die offensive Spielweise haben für mich den Ausschlag gegeben, nach Bremen zu kommen.“

Mehr News zu Werder Bremen

Lernt den U23-Spieler besser kennen: Bei uns spricht Marin Pudic im Interview über seinen Wechsel von Bayern München zu Werder Bremen, über Florian Kohfeldt, Niko Kovac und Carlo Ancelotti.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Chinas Millionenstädte abgeschottet - Lage doch schlimmer?

Chinas Millionenstädte abgeschottet - Lage doch schlimmer?

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Meistgelesene Artikel

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Bartels vor Rückkehr in Kader des SV Werder

Werder-Coach Kohfeldt setzt auf den Faktor Vogt

Werder-Coach Kohfeldt setzt auf den Faktor Vogt

Dreierkette hält dicht und wird doch gesprengt: Wenigstens auf Toprak kann Werder Bremen bauen

Dreierkette hält dicht und wird doch gesprengt: Wenigstens auf Toprak kann Werder Bremen bauen

Ex-Referee Rafati schützt Moisander: „Reaktion war menschlich und nachvollziehbar“

Ex-Referee Rafati schützt Moisander: „Reaktion war menschlich und nachvollziehbar“

Kommentare