Makiadi mit Enttäuschung und Bammel

Makiadi mit Enttäuschung und Bammel

+
Cedrick Makiadi

Bremen - Heute um 17 Uhr spielt Werders Cedrick Makiadi um Platz drei beim Afrika-Cup. Mit der Demokratischen Republik Kongo trifft er auf den in die Kritik geratenen Gastgeber Äquatorialguinea.

Nach den Krawallen im Halbfinale des Heimteams gegen Ghana (0:3/siehe Bericht an anderer Stelle) geht Makiadi sowohl mit Trauer über das verpasste Endspiel („Wir waren so kurz davor, die Enttäuschung ist riesig“) als auch mit Bammel vor den Fans in die Partie: „Die einheimischen Zuschauer haben ihr schlechtes Gesicht gezeigt, eine Schande. Wir wissen nicht, was auf uns zukommt. Ich hoffe, dass die Sicherheitsvorkehrungen verschärft werden und wir in Ruhe den dritten Platz holen können.“Wann genau Makiadi nach Bremen zurückkehrt, ist noch offen – vermutlich Anfang kommender Woche.

mr/kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare