Liveticker Bremen vs Hannover

Selke trifft zum 3:3!

+

Bremen - Von Marcel Kloth. Werder Bremen schafft kurz vor Schluss doch noch den Ausgleich zum 3:3 - Davie Selke erzielte das Tor. Kurze Zeit später ist die Partie beendet.

Live Blog Werder vs. Hannover 96
 

Vorbericht

Nach dem gestoppten Aufwärtstrend mit der bitteren Niederlage bei Eintracht Frankfurt, setzt Trainer Viktor Skripnik wieder auf die positiven Tugenden aus den letzten Heimspielen. Ohne die Stammkräfte Raphael Wolf, Sebastian Prödl und Franco Di Santo soll der Gegner aus Hannover mit Spielfreude und Engagement auf dem Platz besiegt werden. Da am 15. Spieltag mehrere Teams aus dem Tabellenkeller direkt aufeinandertreffen, hat Werder die Möglichkeit, mit einem Sieg die Abstiegsränge zu verlassen. Für die Grün-Weißen war das „kleine Nordderby“ in den letzten Jahren stets beliebt, gerade im eigenen Stadion. Die Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt haben nur eines von 26 Bundesliga-Spielen in Bremen gewonnen. Zudem siegte der SVW in den letzten drei Begegnungen. Die Voraussetzungen, an die Euphorie nach dem Paderborn-Sieg wieder anzuknüpfen, sind daher gut.

Für die von Tayfun Korkut trainierten Hannoveraner ist der bisherige Saisonverlauf eine Achterbahnfahrt. Nach drei Siegen in Folge, gingen die drei letzten Begegnungen alle verloren. Erfolge und Enttäuschungen wechseln sich ab. Ahnlich wie bei Werder, stellen die unsichere Defensive und das schwache Zweikampfverhalten ein großes Problem dar. Im Derby gegen den VfL Wolfsburg konnte Hannover 70 Minuten gut mithalten, verlor aber dennoch mit 1:3. Im Laufe der letzten drei Partien kassierte Hannover zehn der 21 Hinrunden-Gegentore. Ärgerlich für Torhüter Ron-Robert Zieler, der in dieser Zeit etwas zu feiern hatte. Am 13. Spieltag stand er 121 Bundesliga-Spiele in Folge auf dem Platz und stellte damit einen vereinsinternen Rekord auf. Der 25-jährige Keeper ist zudem der letzte aktuelle Nationalspieler im Team von Hannover 96.

In der historischen Bilanz hat Werder aus 52 Spielen 28 Siege geholt und 13 Unentschieden erkämpft. Im eigenen Stadion ist die Bremer Statistik noch überzeugender. Aus 26 Heimspielen holten die Grün-Weißen 18 Siege. Zum ersten Mal seit zwei Jahren kann die Werder-Elf wieder drei Heimspiele in Folge gewinnen. Mit den Erfolgen gegen Stuttgart (2:0 am 11. Spieltag) und Paderborn (4:0 am 13. Spieltag) wurde der Grundstein gelegt, nun gibt es die Chance auf den „Heimspiel-Hattrick“.

Nicht mit dabei sein wird Stürmer Nils Petersen. Die Aktien des einstigen Stammspielers fallen immer weiter. Trotz des Ausfalls von Franco Di Santo steht der 26-jährige nicht im Kader. Nachwuchsspieler Melvyn Lorenzen, der zwei Kurzeinsätze in seiner Vita stehen hat, bekommt den Vorzug im Aufgebot. Mit Eljero Elia bleibt wenig überraschend ein zweiter prominenter Bremer auf der Tribüne.

Schiedsrichter der Partie ist Tobias Welz aus Wiesbaden. Der 37-jährige Polizeibeamte leitet zum dritten Mal eine Partie der Bremer, das Weserstadion ist für ihn aber eine Premiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 angekündigt

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Kommentare