Liveticker zum Spiel in Dortmund

Werder verliert 2:3 beim BVB

+

Dortmund - Von Marcel Kloth. Es hat nicht gereicht: Werder Bremen hat sein letztes Saisonspiel in Dortmund verloren und damit die letzte Chance auf Europa vertan. Am Ende mussten sich die Grün-Weißen 2:3 geschlagen geben.

Live Blog BVB vs Werder
 

Eine aufregende Saison voller Emotionen und Gegensätze findet am Samstag ihren Abschluss. Nach dem neunten Spieltag stand Werder ohne Sieg auf dem letzten Tabellenplatz und wurde schon als sicherer Abstiegskandidat gehandelt. Doch nach dem Trainerwechsel hat Viktor Skripnik der Mannschaft neues, nicht für möglich gehaltenes Leben eingehaucht. Fünf gewonnene Spiele nacheinander im Winter und ein völlig verändertes Auftreten lassen das Team aktuell auf dem achten Tabellenplatz stehen. Sogar die Europa League ist noch möglich. Sollte Werder heute in Dortmund gewinnen und die Borussen nächsten Samstag das DFB-Pokalfinale gegen Wolfsburg verlieren, nehmen die Bremer an der Qualifikation zur zweithöchsten europäischen Spielklasse teil.

Für Borussia Dortmund wäre ein Sieg im letzten Ligaspiel der versöhnliche Abschluss einer verkorksten Saison. Als Bayern-Jäger gestartet, standen die Westfalen nach dem 19. Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz, ehe sie sich gefangen haben, und bis auf den siebten Tabellenplatz geklettert sind. Als fünftbestes Rückrundenteam haben die Borussen seitdem wieder attraktiven Fußball gespielt und das nötige Quäntchen Glück gehabt. Die starke Rückrunde soll mit dem Pokalsieg in der nächsten Woche noch gekrönt werden. Es wäre ein schöner Abschluss für den scheidenden Trainer Jürgen Klopp und Kapitän Sebastian Kehl, der sich auf seiner Abschiedstournee durch die deutschen Fußballstadien befindet.

Vor 80.000 Fans im Dortmunder Stadion zu spielen, ist für jede Mannschaft eine große Herausforderung. Werder trat dort zuletzt nicht schlecht auf, hat aber alle der letzten sieben Aufgaben dort verloren. Von den insgesamt 46 Spielen in Dortmund gewann die Borussia 28, neunmal trennten sich die beiden Teams unentschieden und neun Siege sprangen für Werder heraus. Nationalspieler Marco Reus darf heute gegen seinen Lieblingsgegner zaubern. In neun Duellen mit dem SVW war er sechsmal als Torschütze erfolgreich, sieben Treffer legte er auf.

In der Hinrunde siegte Werder im Weserstadion mit 2:1 gegen Dortmund und fuhr drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein. Von Beginn an spielten die Grün-Weißen mutig und offensiv, durch ein Tor von Davie Selke wurden sie früh belohnt. Fin Bartels sorgte nach der Halbzeit nach einer Vorlage von Selke für die Vorentscheidung. In seiner letzten Partie für den SVW könnte sich der 20-jährige mit einer Wiederholung dieser Leistung standesgemäß verabschieden.

Es war eine Saison der Kuriositäten für die Bremer. Am 28., 29. und 30. Spieltag spielten sie dreimal hintereinander gegen den jeweiligen Tabellenletzten des Spieltags (VfB Stuttgart, Hamburger SV und SC Paderborn 07). In jeder dieser Partien sah ein Spieler des Tabellenletzten die Rote Karte. Außerdem interessant: Werder blieb am 8. Spieltag bei der 0:6-Auswärtsniederlage gegen den FC Bayern München als erste Mannschaft seit Beginn der Datenerfassung (Saison 1993/94) ein ganzes Spiel lang ohne eigenen Torschuss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Gestensteuerung in der iOS-App

Gestensteuerung in der iOS-App

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare