Liveticker zum Spiel bei 1899 Hoffenheim

Ujah und Junuzovic treffen - 3:1 für Werder!

Sinsheim/Bremen - Von Marcel Kloth. Werder Bremen feiert durch zwei späte Tore einen 3:1-Sieg bei 1899 Hoffenheim. Lesen Sie die Höhepunkte der Partie im Ticker nach.

Live Blog Hoffenheim vs Werder
 

Vorbericht
Der Heimsieg gegen Mönchengladbach vor der Länderspielpause hat Mut gemacht. Gegen den Champions League-Starter setzte sich Werder verdient mit 2:1 durch und die Bremer Fans atmeten nach zwei sieglosen Spielen zu Saisonbeginn auf. Nur wenige Tage später machten sie allerdings einen Luftsprung vor Freude, denn Vereinslegende Claudio Pizarro unterzeichnete für ein drittes Engagement an der Weser. Der erwartete Hype um den Stürmer war nur schwer zu bremsen, Hunderte Fans kamen zum Training und Trikots mit der neuen „14“ gingen in Massen über die Ladentheke des Fanshops.

Diese Euphorie soll nun auf den Platz übertragen werden, denn laut der Aussage von Cheftrainer Viktor Skripnik hat Pizarro eine reelle Chance, bereits in der ersten Partie nach seiner Ankunft eingesetzt zu werden. Unfreiwillig umstrukturieren muss Werders Coach dagegen das defensive Mittelfeld, da Philipp Bargfrede ausgerechnet gegen seinen Lieblingsgegner verletzt ausfällt. Gegen Hoffenheim erzielte er drei seiner vier Bundesliga-Treffer.

Betrübt ist die Stimmung dagegen bei der TSG 1899 Hoffenheim. Die Achtplatzierten der Vorsaison erwischten einen verkorksten Start in die neue Spielzeit, verloren zwei Spiele und holten nur gegen Darmstadt 98 einen Punkt. Zudem schied die Truppe von Trainer Markus Gisdol in der ersten Pokalrunde bei 1860 München aus dem Wettbewerb aus. Nun kommt ausgerechnet der SVW, der in der Vergangenheit stets gerne nach Sinsheim gereist ist. Siebenmal trat Werder dort an, nur einmal gab es eine Niederlage.

Hoffenheim droht ein historischer Fehlstart, da die TSG nach vier Spieltagen noch nie sieglos war. In der Sommerpause geschah bei Hoffenheim ein kleiner Umbruch. Die langgedienten Profis, Freistoß-Ass Sejad Salihovic, Kapitän Andreas Beck sowie die Stürmer Sven Schipplock und Anthony Modeste, wurden abgegeben, Roberto Firmino sogar für über 40 Millionen Euro zum FC Liverpool transferiert. Dafür wurden zahlreiche junge, hungrige Spieler verpflichtet, mit denen erneut eine Platzierung in der oberen Tabellenhälfte gelingen soll.

Werder verlor 2015 nur zwei von neun Auswärtsspielen und begann das Jahr mit einem 2:1-Sieg gegen Hoffenheim. Bremen hat in den letzten elf Auswärtsspielen immer getroffen, das ist die längste laufende Serie aller Bundesligisten. Zuletzt haperte es allerdings mit der Chancenverwertung, da der SVW in dieser Saison nur jeden 15. Torschuss versenkt hat. Gegen die TSG könnte dies besser werden, denn deren Abwehr wackelt kräftig. In den ersten drei Spielen ließen sie satte 51 Torschüsse zu.

Werder-Kapitän Clemens Fritz steht am Wochenende vor seinem 100. Bundesliga-Sieg mit Bremen. Er wäre der 25. Profi im Bremer Trikot, der diese Marke erreicht. Rückkehrer Claudio Pizarro würde mit einem Treffer gegen Hoffenheim in der ewigen Bundesliga-Torschützenliste mit dem ehemaligen Bremer Klaus Allofs (177 Tore) gleichziehen.

Schiedsrichter der Partie ist Dr. Jochen Drees. Der 45-jährige Allgemeinmediziner leitet seit 2005 Partien in der höchsten deutschen Spielklasse.

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Bremer Effizienz entscheidet Kellerduell

Bremer Effizienz entscheidet Kellerduell

Eine Bescherung reicht nicht

Eine Bescherung reicht nicht

Liveticker: Schluss! Werder rettet 1:0 über die Zeit

Liveticker: Schluss! Werder rettet 1:0 über die Zeit

Kommentare