Arnold: Keine Anfrage aus Bremen

Lieberknecht drückt Skripnik die Daumen

Torsten Lieberknecht

Braunschweig - Bei Werder steht er auf der Liste möglicher Skripnik-Nachfolger – aber steht Werder auch auf der Liste von Torsten Lieberknecht? Der 42-Jährige Coach des Zweitligisten Eintracht Braunschweig lässt aktuell nicht erkennen, dass die Aufgabe in Bremen eine spezielle Anziehungskraft auf ihn ausübt.

Im Gegenteil: Er wünscht Viktor Skripnik bei dessen Kampf um den Klassenerhalt und um den Job viel Glück. „Ich drücke Viktor Skripnik alle Daumen, dass er die letzten Saisonspiele erfolgreich bestreitet und auch nächste Saison Trainer in Bremen ist“, sagte Lieberknecht der „Braunschweiger Zeitung“.

Werder-intern ist nach Informationen dieser Zeitung allerdings längst klar, dass Skripnik spätestens am Saisonende gehen muss – trotz des bis 2017 laufenden Vertrags. Genauso lange ist auch Lieberknecht noch an die Eintracht gebunden. Dass er dennoch bei Werder gehandelt wird, lässt ihn angeblich kalt. „Damit beschäftige ich mich aktuell überhaupt nicht“, erklärte Lieberknecht: „Da wissen die Leute mehr als ich.“

Auch Eintracht-Manager Marc Arnold befürchtet derzeit keinen Abgang seines Trainers nach Bremen: „Es gibt auch keine Anfrage in dieser Richtung.“ - csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare