Mit dem Nordderby im Visier

Max Kruse wieder im Lauftraining

+
Max Kruse (r.) bei einer individuellen Reha-Laufeinheit mit Physiotherapeut Adis Lovic.

Bremen - Die Schiene am linken Knie ist schon seit Wochen verschwunden, die Krücken liegen auch längst in der Ecke – und endlich läuft Max Kruse auch wieder.

Gestern drehte der Nationalspieler erstmals seit seinem vor knapp zwei Monaten im DFB-Pokal-Spiel bei den SF Lotte erlittenen Außenbandriss wieder einige Runden um den Trainingsplatz. Eskortiert von Physiotherapeut Adis Lovic wagte Kruse den Sprung raus aus dem Kraftraum und rauf auf den Rasen.

Für ihn ist das ein großer Schritt Richtung Comeback, aber viele weitere müssen noch folgen. Wann Kruse auch wieder mit dem Ball trainieren kann, ist noch offen. Klar ist nur, was er sich als Ziel gesetzt hat. Im Nordderby gegen den Hamburger SV am 26. November will der 28-Jährige spätestens wieder dabei sein – fünf Wochen bleiben also noch, um Knie und Restkörper wieder bundesligafit zu machen.
csa

Mehr zum Thema:

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Kommentare