0:5-Blamage am Dienstag

Kommentar nach Werder-Fiasko gegen Mainz: Schämen allein reicht nicht

Nach dem 0:5 von Werder Bremen gegen Mainz 05 muss Trainer Florian Kohfeldt beweisen, dass er die Mannschaft noch erreicht, kommentiert DeichStube-Reporter Björn Knips.
+
Nach dem 0:5 von Werder Bremen gegen Mainz 05 muss Trainer Florian Kohfeldt beweisen, dass er die Mannschaft noch erreicht, kommentiert DeichStube-Reporter Björn Knips.

Ein Kommentar von Björn Knips. Wenn dieses neuerliche Desaster des SV Werder Bremen ein Gutes hat, dann dieses: Jetzt wird Klartext geredet!

Die Clubführung hat sich dabei entschieden, die Mannschaft in die Pflicht zu nehmen. Und nicht den Trainer. Das ist ungewöhnlich im heutigen Fußball-Geschäft. Genauso ungewöhnlich sind die Werder-Fans in der Ostkurve. Während andere pfeifen, trösten sie die Verlierer nach dem Spiel mit Beifall und fordern Florian Kohfeldt sogar auf, bloß nicht wegzulaufen. Das hat der Trainer selbst erzählt – und wirkte davon schwer beeindruckt.

Werder Bremen: Florian Kohfeldt muss beweisen, dass er die Spieler noch erreicht

Ein Wirkungstreffer anderer Art war davor allerdings der Auftritt seiner Mannschaft gewesen. Eine größere Enttäuschung hat es in seiner zweijährigen Amtszeit noch nicht gegeben. Dass Kohfeldt die Möglichkeit bekommt, sein Team mit harten Maßnahmen wieder in die Spur zu bekommen, ist absolut richtig. Aber er muss nun auch beweisen, dass er die Spieler noch erreicht, dass sie ihm glauben und dass sie in der Krise für ihn durchs Feuer gehen.

Stellvertretend für seine Kollegen hat Kapitän Niklas Moisander gesagt: „Wir müssen uns schämen!“ Das reicht aber nicht. Es ist eine Unverschämtheit, wie blutleer vor allem die erfahrenen Spieler aufgetreten sind. Den Worten müssen Taten folgen – und zwar schon in Köln. Dort wird sich zeigen, ob Trainer und Mannschaft noch zusammenpassen.

Mehr News zu Werder Bremen

Nach der üblen 0:5-Niederlage gegen Mainz 05: Florian Kohfeldt bleibt Trainer bei Werder Bremen - auch über das Köln-Spiel am Samstag hinaus. Zudem haben wir eine Umfrage für Euch vorbereitet: Ist Florian Kohfeldt nach der Niederlage gegen Mainz noch der richtige Trainer für Werder Bremen? Cheftrainer Florian Kohfeldt zieht nach der blamablen Vorstellung von Werder Bremen gegen Mainz die ersten Konsequenzen.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Meistgelesene Artikel

Werder wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Werder wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt

Werder wird unbesiegbar - und kämpft sich gegen Hoffenheim zum nächsten Punkt
Ausgerechnet Baumann und Kohfeldt holen Bargfrede zurück zu Werder

Ausgerechnet Baumann und Kohfeldt holen Bargfrede zurück zu Werder

Ausgerechnet Baumann und Kohfeldt holen Bargfrede zurück zu Werder
Osako verletzt: Werder-Angreifer droht ein längerer Ausfall

Osako verletzt: Werder-Angreifer droht ein längerer Ausfall

Osako verletzt: Werder-Angreifer droht ein längerer Ausfall
So viel Werder steckt in Hoffenheim: Kohfeldt und Hoeneß im Vergleich

So viel Werder steckt in Hoffenheim: Kohfeldt und Hoeneß im Vergleich

So viel Werder steckt in Hoffenheim: Kohfeldt und Hoeneß im Vergleich

Kommentare