Kommentar zum Pokal-Aus in Lotte

Vertrauen verspielt

+

Ein Kommentar von Carsten Sander. Es ist also wieder passiert. Nach dem Zwischenhoch mit dem Erreichen des Halbfinales ist Werder Bremen einmal mehr in Runde eins des DFB-Pokals gescheitert.

Sportredakteur Carsten Sander

Der Schaden, den Verein und Mannschaft dadurch nehmen, ist aktuell aber deutlich größer als in den Jahren zuvor. Denn mit der blamablen Vorstellung bei den Sportfreunden Lotte hat die Mannschaft mühsam herbeigeredetes Vertrauen direkt verspielt. Das wird vor allem Trainer Viktor Skripnik zu spüren bekommen, der nach nur einem Spiel schon wieder in die Kritik gerät. „Skripnik raus“ riefen einige Fans, die es gar nicht abwarten können, schon gestern in Lotte. Und man kann sich vorstellen, was passiert, wenn auch der Bundesliga-Auftakt am Freitag bei Meister Bayern München so richtig in die Hose geht. Womit nach Lage der Dinge gerechnet werden muss.

Die Unruhe, sie ist wieder im Anmarsch auf Bremen. Und sie zieht die Krise an der Leine hinter sich her.

Pokal-Aus beim Drittligisten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Meistgelesene Artikel

Ruhezone statt Rappelkiste - richtig oder falsch?

Ruhezone statt Rappelkiste - richtig oder falsch?

Recife ruft: Werder-Flop Wesley zieht weiter

Recife ruft: Werder-Flop Wesley zieht weiter

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Werder will Spieler in Polen parken

Werder will Spieler in Polen parken

Kommentare