Kleinheisler will bei Werder durchstarten

Stammplatz? „Ich denke schon"

+
Laszlo Kleinheisler (Archivbild)

Bremen - Werders EM-Teilnehmer Laszlo Kleinheisler hat sich große Ziele für die kommende Saison gesteckt. Der 22-jährige Ungar will sich bei den Grün-Weißen durchsetzen und einen Stammplatz erobern - und das am liebsten auf der Position von Zlatko Junuzovic.

Den Durchbruch hat Kleinheisler bei Werder bisher noch nicht geschafft. Seit seinem Wechsel im Winter kam der 22-Jährige in der Bundesliga nur sechsmal zum Einsatz (fünfmal eingewechselt, einmal Startelf). Das soll sich nun ändern. Sein guter EM-Auftritt mit Ungarn gibt dem Mittelfeldspieler dabei sichtlich Rückenwind. Auf die Frage, ob er bei den Bremern einen Stammplatz erobern kann, antwortet Kleinheisler selbstbewusst: „Ich denke schon."

Wenn es nach ihm geht, sollte dieser Platz auch nicht irgendwo im Mittelfeld der Grün-Weißen sein. „Am liebsten in der Mitte, wo Junuzovic spielt", so Kleinheislers Wunsch. Am Dienstag stellte er zudem noch einmal klar, dass ein Wechsel nach wie vor kein Thema für ihn sei: "Ich bleibe hier."

Während und kurz nach der Europameisterschaft in Frankreich sollen der FC Bologna und auch 1860 München Interesse an dem Mittelfeldspieler angemeldet haben. Schon damals hatte Werders Sportchef Frank Baumann dem Ganzen aber einen Riegel vorgeschoben und gesagt, dass Kleinheisler bei den Grün-Weißen fest eingeplant sei.
mib/mr

Werder-Zugänge zur Saison 2016/2017

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Quintett fehlt gegen St. Pauli

Quintett fehlt gegen St. Pauli

Luca Zander: „Es war geil, endlich am Millerntor zu spielen“

Luca Zander: „Es war geil, endlich am Millerntor zu spielen“

Werder verliert Testspiel am Millerntor

Werder verliert Testspiel am Millerntor

Bargfrede greift wieder an

Bargfrede greift wieder an

Kommentare