Muskelfaserriss in der Reha

Kleiner Rückschlag für Pechvogel Eilers

Justin Eilers musste einen erneuten Rückschlag hinnehmen, er will aber positiv bleiben.
+
Justin Eilers musste einen erneuten Rückschlag hinnehmen, er will aber positiv bleiben.

Bremen - Justin Eilers bleibt auch nichts erspart: Der Werder-Pechvogel hat sich ausgerechnet in der Reha nach seiner schweren Knieverletzung eine neue Blessur zugezogen – einen Muskelfaserriss im Oberschenkel.

„Das kann leider passieren, wenn die Muskulatur in dem Bereich nach so einer schweren Verletzung wie bei mir fast neu aufgebaut werden muss“, erklärt der 29-Jährige gegenüber der DeichStube: „Natürlich ist das doof und wirft mich schon zwei, drei Wochen zurück.“ Eigentlich wollte Eilers im Januar wieder mit der Mannschaft trainieren, „das könnte jetzt knapp werden“.

Mitte Mai hatte Eilers im Training einen Kreuzbandriss erlitten. Eine ganz bittere Geschichte, denn wegen einer Hüftverletzung und einer Leistenoperation war er schon die gesamte Hinrunde ausgefallen und hatte sich gerade erst über Einsätze in der U23 wieder für höhere Aufgaben empfohlen.

Justin Eilers verzieht bei seiner Verletzung im Training sein Gesicht.

„Ich konnte leider bei den Profis noch nicht zeigen, was ich drauf habe“, seufzt der Angreifer, der 2016 den Wechsel vom damaligen Drittligisten Dynamo Dresden zu Werder gewagt hatte. Doch Eilers lässt sich bei allem Frust nicht hängen. „Gut geht es mir zwar nicht damit“, gesteht er nach dem neuerlichen Rückschlag: „Aber ich versuche, das Beste daraus zu machen. Ich gebe weiter Gas, um so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen zu können.“

Eilers: „Ich muss und will positiv bleiben“

Das nächste Ziel ist das Lauftraining. „Und dann würde ich wirklich gerne mal wieder gegen den Ball treten“, sagt Eilers – und die Sehnsucht in seiner Stimme ist nicht zu überhören: „Der Fußball fehlt mir einfach.“ Doch der Angreifer muss dabei auch vorsichtig bleiben, die neuerliche Verletzung ist durchaus ein Warnsignal. „Es bringt nichts, zu früh anzufangen, um sich dann gleich die nächste Geschichte einzufangen.“

Die Reha wird Eilers nun weiter in Bremen absolvieren. Zwischendurch war er schon mal für einige Wochen in Wolfsburg. Auch einen kurzen Urlaub in Sardinien hat sich der Torjäger gegönnt. „Das brauchst du bei so einer Verletzung einfach, um den Kopf freizubekommen.“ Das hilft ihm jetzt, sich von dem Muskelfaserriss nicht zu sehr runterziehen zu lassen: „Ich kann es ohnehin nicht ändern. Ich muss und will positiv bleiben.“

Justin Eilers: Seine Karriere in Bildern

Justin Eilers
Justin Eilers begann seine fußballerische Karriere in den Jugendmannschaften des Braunschweiger SC Acosta und Eintracht Braunschweig. Von dort ging es zunächst zum FT Braunschweig, dann zur zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig. © imago
Justin Eilers
Nach zwei Jahren beim VfL Bochum II wechselte Eilers schließlich in der Saison 2011/12 zum Goslarer SC, mit dem er auch auf Werders U23 traf. © imago
Justin Eilers
Bei all diesen Stationen entwickelte sich der Stürmer immer weiter. 2012/13 erzielte er in 25 Regionalligaspielen 14 Treffer. In der folgenden Saison wechselte er zur zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg. © imago
Justin Eilers
2014 verpflichtete der Drittligist Dynamo Dresden den Offensivmann. In seiner ersten Saison 2014/15 sicherte er Dresden mit einem Doppelpack im DFB-Pokal das Achtelfinale. © imago
Justin Eilers
Insgesamt traf Justin Eilers 46 Mal in 81 Pflichtspielen für die Sachsen. © imago
Justin Eilers
In der Saison 2015/16 konnte er mit Dynamo Dresden die Drittliga-Meisterschaft feiern und wurde als Torschützenkönig und bester Spieler der Saison geehrt. © imago
Im Juli 2016 sicherte sich schließlich Werder Bremen seine Dienste. Der damals 28-Jährige sollte mit seinen Torjägerqualitäten die Erstligamannschaft verstärken.
Im Juli 2016 sicherte sich schließlich Werder Bremen seine Dienste. Der damals 28-Jährige sollte mit seinen Torjägerqualitäten die Erstligamannschaft verstärken. © gumzmedia
Justin Eilers
Doch es kam anders. Die Hinrunde der Saison 2016/17 verpasste er wegen einer Verletzung an der Hüfte und einer Leistenoperation, in der Rückrunde stand Eilers immerhin in zehn Spielen für die U23 auf dem Platz. © Gumz
Kurz vor dem letzten Saisonspiel 2016/17 dann der nächste Rückschlag: Beim Training mit den Profis reißt sein Kreuzband. Er fällt erneut ein halbes Jahr aus und muss weiter auf sein Bundesligadebüt warten.
Kurz vor dem letzten Saisonspiel 2016/17 dann der nächste Rückschlag: Beim Training mit den Profis reißt sein Kreuzband. Er fällt erneut ein halbes Jahr aus und muss weiter auf sein Bundesligadebüt warten. © Gumz
In der Folge konnte sich Eilers nicht mehr an die Mannschaft heranspielen und kam nicht einmal in der Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte der 30-Jährige zu Apollon Smyrnis nach Griechenland.
In der Folge konnte sich Eilers nicht mehr an die Mannschaft heranspielen und kam nicht einmal in der Bundesliga zum Einsatz. Im Sommer 2018 wechselte der 30-Jährige zu Apollon Smyrnis nach Griechenland. © gumzmedia

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl

Werder und der Transfermarkt: Mehr Lauerstellung als Lehnstuhl
Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“

Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“

Ole Werner freut sich auf die Werder-Revanche gegen Paderborn: „Es wird zur Sache gehen“
Ausgerechnet gegen Paderborn -  Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback

Ausgerechnet gegen Paderborn - Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback

Ausgerechnet gegen Paderborn - Manuel Mbom bei Werder vor dem Startelf-Comeback
Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: Hannover 96 benennt Stadion um - Corona-Ausbruch in Heidenheim

Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: Hannover 96 benennt Stadion um - Corona-Ausbruch in Heidenheim

Werder Bremen und die 2. Liga im News-Ticker: Hannover 96 benennt Stadion um - Corona-Ausbruch in Heidenheim

Kommentare