Verstärkung für den Angriff

Klaus Allofs fahndet nach einem Stürmer

+
Klaus Allofs will noch einen Stürmer für Werder Bremen.

Donaueschingen - Nein, es hatte nichts zu meckern gegeben über die Stürmer. Beim „Liga-total-Cup“ in Hamburg hatten die Werder-Stürmer ihr Soll absolut erfüllt.

Ein Tor Nils Petersen, zwei Treffer und ein Assist von Niclas Füllkrug in den Spielen gegen Bayern München und Borussia Dortmund – dennoch müssen sich die beiden Angreifer auf neue Konkurrenz einstellen. Denn Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs bestätigte gestern zu Beginn des Bremer Trainingslagers in Donaueschingen, dass noch gezielt nach einem Stürmer gefahndet wird.

Fotos vom Training in Donaueschingen

Werder Bremen trainiert in Donaueschingen

„Wir könnten zwar mit dem Kader in die Saison gehen, aber was gut ist, kann noch besser werden“, sagte Allofs. Nach dem Weggang von Claudio Pizarro und der Trennung von Markus Rosenberg besteht im Angriffszentrum ein personelles Defizit. Zumal Denni Avdic die Anforderungen nicht erfüllt, mittlerweile nicht mal mehr in Testspielen eingesetzt wird. Allofs will also tätig werden, möglicherweise steht ein Transfer sogar schon kurz vor dem Abschluss. „Es gibt einen Stürmer, mit dem wir uns intensiv beschäftigen. Da haben wir Ideen“, sagte der Ex-Profi. Namen nannte er nicht. Klar ist aber, dass Petersen (23) und Füllkrug (19) kein Greenhorn zum Kollegen bekommen werden. Allofs: „Es wird kein 18-Jähriger sein, weil wir von jungen Spielern schon genug haben.“  csa/mr

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Trump nimmt Amtsgeschäfte auf

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Nouri wusste angeblich nichts von Gnabrys Unwohlsein

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare