Werder-Bremen - Tor kippt um, Profis im Glück

Tor kippt um, Profis im Glück

Bremen - Im Weserstadion ist gestern ein Tor gefallen – aber bejubelt hat das niemand. Denn beinahe wären Werder-Profis zu Schaden gekommen.

Bei Kopfballübungen sollten die Spieler gegen die Zugkraft eines Gummibandes ankämpfen – festgezurrt an den Pfosten eines Trainingstores. Das steht auf Rollen, ist nicht fest im Boden verankert – und gab der Kraft von vier Spielern prompt nach, kippte um. Felix Kroos bekam am Rücken etwas ab, Luca Caldirola am Arm. Beide konnten das Training aber fortsetzen. csa

Werder-Training am Freitag: Hajrovic noch im Urlaub

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare