Caldirola – keine guten Angebote

+
Werder-Profi Caldirola

Bremen - Es klang energisch und endgültig, wie Thomas Eichin gestern über die Bremer Aktivitäten auf dem Winter-Transfermarkt sprach. „Wir sind durch, das war’s“, sagte Werders Sportchef. Allerdings besteht noch bis Montag die Möglichkeit, einen Spieler abzugeben – und im Fall von Luca Caldirola würden es die Bremer vermutlich machen.

Das Problem: Es gibt (noch) keine konkreten Angebote für den Italiener. „Momentan ist nichts dabei, worüber wir in irgendeiner Form nachdenken müssen“, sagte Eichin. Caldirola habe Werder auch nicht gebeten, gehen zu können, ergänzte der Sportchef. Trainer Viktor Skripnik ließ durchblicken, warum Caldirola in dieser Saison solche Schwierigkeiten hat(te). Sein körperlicher Zustand sei „nicht optimal“ gewesen.

mr

Mehr zum Thema:

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Bussis, Blitzlichtgewitter und ein Hollywoodstar

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Von sexy bis classy: Die Stars der People‘s Choice Awards 2017

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Wiedwald bleibt die Nummer zwei

Wiedwald bleibt die Nummer zwei

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Kommentare