Vier bis fünf Monate Pause

Werder-Keeper Wolf erneut operiert

+
Werder-Keeper Raphael Wolf (Archivbild)

Bremen - Die Leidenszeit von Werder Bremens Torhüter Raphael Wolf scheint kein Ende zu nehmen. Am Mittwoch wurde der 27-Jährige erneut an der Hüfte operiert. Auch Keeper Michael Zetterer musste sich in dieser Woche einer OP unterziehen.

„Natürlich hätte ich gerne auf diese Operation verzichtet. Aber sie war notwendig, um wieder in absehbarer Zeit auf dem Platz stehen zu können. Ich möchte jetzt so schnell wie möglich mit der Reha beginnen“, wird Wolf auf der Homepage der Grün-Weißen zitiert. Wie es in der Mitteilung des Clubs weiter heißt, wird der Torhüter voraussichtlich in vier bis fünf Monaten wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können. Wolf war im vergangenen Jahr bereits mehrfach an der Hüfte operiert worden - zuletzt im November.

Bei Zetterer wurden in dieser Woche in Stuttgart die Schrauben nach seinem Kahnbeinbruch in der linken Hand entfernt. „Natürlich fühle ich mich nach der Operation noch ein wenig müde, aber alles ist gut verlaufen“, so der 20-Jährige gegenüber werder.de. Zetterer wird in der kommenden Woche nach Bremen zurückkehren, um dann mit der Reha zu starten.
mib

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Kommentare