Quartett fehlt beim Werder-Training

Kapitän Junuzovic mit muskulären Problemen

+
Zlatko Junuzovic fehlte beim Werder-Training am Mittwoch.

Bremen - Beim Werder-Training am Mittwochnachmittag fehlte ein Quartett: Jiri Pavlenka, Philipp Bargfrede, Aron Johannsson und Zlatko Junuzovic standen nicht auf dem Platz.

Pavlenka, Bargfrede und Johannssson wurden „individuell belastet“, wie Werder mitteilte. „Bei allen dreien gehen wir aber davon aus, dass sie morgen wieder ganz normal am Mannschaftstraining teilnehmen werden“, sagte Trainer Florian Kohfeldt. Anders sieht es beim Kapitän Junuzovic aus: „Juno hat muskuläre Probleme, da müssen wir abwarten, wie es sich weiter entwickelt.“

Mit dabei waren hingegen die U23-Talente Josh Sargent, Idrissa Toure, Fridolin Wagner und Eric Oelschlägel – und auch Yuning Zhang stand wieder auf dem Rasen. Der chinesische Angreifer ist laut Werder-Mitteilung nach seinem Muskelbündelriss auf dem Wege der Besserung und konnte teilweise am Training teilnehmen. Eine vollständige Rückkehr ins Mannschaftstraining sei für die kommende Woche geplant.

(tst)

Schon gelesen?

Ex-Bremer Dennis Diekmeier verlässt HSV im Sommer

Schon gesehen?

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Meistgelesene Artikel

Gerüchte-Ticker: Meite für die Mitte? - Oelschlägel wohl kein Thema beim FCA

Gerüchte-Ticker: Meite für die Mitte? - Oelschlägel wohl kein Thema beim FCA

Harnik: Gesund und günstig

Harnik: Gesund und günstig

Offiziell: Werder holt Harnik zurück

Offiziell: Werder holt Harnik zurück

Entwicklung der Marktwerte: Pavlenka springt am höchsten

Entwicklung der Marktwerte: Pavlenka springt am höchsten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.