Der Kapitän muss passen

Bremen - Die klitzekleine Hoffnung von Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik auf eine Blitzheilung hat sich nicht erfüllt. Sein Kapitän Clemens Fritz (35) hat die Probleme am Sprunggelenk nicht rechtzeitig überwunden, fehlte gestern Nachmittag beim Abschlusstraining und wird das Auswärtsspiel heute bei Aufsteiger FC Ingolstadt 04 verpassen.

Nicht nominiert wurde Maximilian Eggestein, seinen Platz im 18er-Kader bekam Melvyn Lorenzen. Interessant wird sein, wie Skripnik nach dem Fritz-Ausfall das Mittelfeld bestückt – sowohl personell als auch taktisch. Denkbar, dass Zlatko Junuzovic und Sambou Yatabare ins Team rücken. Denkbar auch, dass Werder erneut in einem 4:1:4:1-System antritt und Innenverteidiger Jannik Vestergaard wieder als „Sechser“ vor der Abwehr fungiert. Dann müsste ein Stürmer weichen – und das wäre eher Anthony Ujah als Claudio Pizarro.

mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare