FCI kann Rekord schaffen

+
Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl.

Ingolstadt - Aufsteiger FC Ingolstadt hat für das Auswärtsspiel gegen Werder Bremen nicht nur Star-Zugang Claudio Pizarro im Visier. „Natürlich ist spürbar, dass der große Name dort für Euphorie gesorgt hat“, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl gestern. „Aber man würde der Mannschaft sehr Unrecht tun, wenn man sie nur auf Pizarro reduziert.“

Der Bundesliga-Aufsteiger liegt nach vier Spieltagen mit sieben Punkten und 2:4 Toren auf dem neunten Tabellenrang. Der FCI könnte in Bremen den Sprung in die Bundesliga-Geschichtsbücher schaffen. Sollte nach den Auswärtserfolgen bei Mainz 05 und dem FC Augsburg (jeweils 1:0) auch in Bremen ein Sieg herausspringen, wäre Ingolstadt der erste Aufsteiger, der die ersten drei Auswärtsspiele einer Saison gewonnen hat. dpa

Mehr zum Thema:

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Kommentare