70. Geburtstag

Kamp, der ewige Werderaner

+
Karl-Heinz Kamp (Archivbild)

Bremen - Erst war er der ewige Spieler, dann der ewige Co-Trainer, jetzt ist er der ewige Scout – und egal, in welcher Funktion: Karl-Heinz Kamp ist für Werder Bremen immer ein Gewinn. Heute feiert der Ex-Profi seinen 70. Geburtstag.

Eigentlich könnte „Kalli“ Kamp schon seit Jahren die Rente genießen und die Beine, die ihn zwischen 1970 und 1984 durch 361 Bundesliga- und 39 Zweitligaspiele für Werder Bremen getragen hatten, hochlegen. Doch er ist immer noch in Sachen Fußball unterwegs. Im Dienst der Grün-Weißen. Zuletzt war Kamp als Scout maßgeblich an dem für den Winter perfekt gemachten Transfer des Dänen Thomas Delaney vom FC Kopenhagen zu Werder beteiligt.

Früher, als er – angefangen bei Otto Rehhagel bis Thomas Schaaf – den Bremer Cheftrainern als „Co“ assistierte, war er noch viel direkter in die sportlichen Entscheidungen involviert. Sein Wort hatte Gewicht – in die erste Reihe hat es den ewigen Werderaner aber nie gezogen.
csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Meistgelesene Artikel

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Wagner: „Ohne die Fans wäre Werder abgestiegen“

Wagner: „Ohne die Fans wäre Werder abgestiegen“

Kommentare