Von Werder Bremen zu Juventus Turin

Werder Bremen kassiert für Idrissa Toure mehr Ablöse als erwartet 

Idrissa Toure verlässt Werder Bremen endgültig und wechselt zu Juventus Turin.
+
Idrissa Toure verlässt Werder Bremen endgültig und wechselt zu Juventus Turin.

Bremen – Der Wechsel von Idrissa Toure zu Juventus Turin - das ist für Werder Bremen ein offenbar besseres Geschäft als vermutet.

Laut „kicker“ hat Juventus Turin eine Ablöse von einer Million Euro für den U23-Spieler geboten. Nicht schlecht für einen 21-Jährigen, der bislang kein einziges Bundesliga-Spiel absolviert hat. Für Werder kam Toure nur in der U23 zum Einsatz, vor einem Jahr wurde das Mittelfeld-Talent dann an den italienischen Rekordmeister ausgeliehen. Jetzt hat Turin Toure fest verpflichtet.

Zur ersten Meldung vom 5. Juni 2019:

Früher Jugendsünde, jetzt Juventus: Toure von Werder Bremen nach Turin verkauft

Quizfrage: Was haben Idrissa Toure und Diego gemeinsam? Antwort: Bis gestern noch gar nichts, aber jetzt sind beides Spieler, die Werder Bremen an Juventus Turin verkauft hat. Den einen (Diego) für 27 Millionen Euro Ablöse, den anderen (Toure) nun für einen eher kleinen Bruchteil dieser Summe.

Der U23-Spieler war in der vergangenen Saison bereits an „Juves“ zweite Mannschaft verliehen worden. Dabei hinterließ er in 34 Spielen der dritten italienischen Liga einen so guten Eindruck, dass die „Alte Dame“ ihn tatsächlich ganz für sich haben möchte, das berichtet „Mein Werder“ am Mittwochabend. Über die exakte Ablöse ist zwar nichts bekannt, sie dürfte sich aber im mittleren sechsstelligen Bereich bewegen. Toure (21) hatte bei Werder Bremen noch einen Vertrag bis 2021. Möglich auch, dass sich Werder eine Beteiligung bei einem Weiterverkauf gesichert hat.

Werder Bremen: Idrissa Toure kam von Schalke 04

2017 war der talentierte Mittelfeldspieler vom FC Schalke 04 nach Bremen gewechselt. Doch weder wurde der Club so richtig glücklich mit Toure noch Toure mit dem Club. Nach nur einem Jahr wurde er nach Turin verliehen.

Im Juli 2017 kam Idrissa Toure von Schalke zu Werder Bremen.

Die Geschichte, die den in Berlin geborenen U-Nationalspieler wohl für immer begleiten wird, hatte sich aber vor seiner Bremer Zeit ereignet. Bei einer Länderspielreise mit der deutschen U19-Auswahl nach Albanien hatte Toure mit einem Teamkollegen auf dem Hotelzimmer heimlich eine Shisha geraucht und dabei einen Brand verursacht. Konsequenz: Rausschmiss beim DFB, Rausschmiss aus der Jugendakademie von RB Leipzig. Über Schalke 04 führte der Weg weiter zu Werder Bremen – und jetzt zu Juventus Turin. Ein Club, dessen glanzvoller Name in der Vita auch mal eine Jugendsünde überstrahlen kann.

Am Mittwochabend wurde zudem bekannt, dass der Chefscout von Werder Bremen, Tim Steidten, zu Bayer Leverkusen geht. Außerdem steht ein anderer U23-Abgang fest: Joshua Bitter wechselt von Werder Bremen zum MSV Duisburg.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Meistgelesene Artikel

Rückkehr zum FC Bayern München nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro 

Rückkehr zum FC Bayern München nach der Profi-Karriere? Das sagt Werder-Legende Claudio Pizarro 

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Transfergerüchte-Ticker: Macht der SSC Neapel bei Werder-Star Milot Rashica ernst?

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Drei Jahre nach Drama im Test gegen Werder Bremen: Ajax Amsterdam kündigt Vertrag von hirnverletztem Abdelhak Nouri

Werder-Profi Bittencourt: Trotz Corona-Pause viel zu tun wegen bevorstehender Babyfreuden

Werder-Profi Bittencourt: Trotz Corona-Pause viel zu tun wegen bevorstehender Babyfreuden

Kommentare