Junuzovic vertraut der eigenen Stärke

„Das Kicken nicht verlernt“

+
Werder-Profi Junuzovic

Bremen - Zlatko Junuzovic drängt zurück in Werders Startelf und hat sehr gute Chancen, es gegen Darmstadt zu schaffen. Die Schulter, an der er sich Anfang Dezember eine Eckgelenksprengung zugezogen hatte, mache inzwischen keine Probleme mehr. Das sagte der Österreicher im „kicker“-Interview: „Nach dem Hertha-Spiel hatte ich leichte Probleme. Aber jetzt bin ich wieder fit und voll da.“

Trotzdem saß der 28-Jährige gegen Hoffenheim (1:1) und in Ingolstadt (0:2) zuletzt überraschend zwei Mal auf der Bank, wurde lediglich eingewechselt. Warum, habe ihm Trainer Viktor Skripnik nicht erklärt. „Wir haben nicht darüber gesprochen“, sagte Junuzovic: „Ich respektiere und akzeptiere solche Entscheidungen. Persönlich wirft mich das jetzt nicht großartig zurück.“ Öffentlich beklagen mag sich Junuzovic nicht: „Natürlich bin ich nicht glücklich, wenn ich draußen sitze. Natürlich will ich spielen. Aber ich bin niemand, der deswegen schlechte Stimmung verbreitet.“

Stattdessen arbeitet er daran, seine Situation schnellstmöglich wieder zu verbessern. Am Montag, als die Teamkollegen frei hatten, schob er eine Sonderschicht. Und gestern blieb er länger auf dem Platz, um Torschüsse zu trainieren. „Ich habe das Kicken nicht verlernt und vom Glauben an mich selbst nichts verloren“, behauptet Junuzovic: „Ich kenne meine Stärken und weiß, was ich kann.“

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare