„Mir geht es sehr gut“

Johannsson hofft auf Herzlake

+
Werder-Stürmer Aron Johannsson 

Bremen - Nach den ersten Minuten der Medienrunde unter warmen Lampen musste sich Aron Johannsson am Dienstag erst mal seines Kapuzenpullovers entledigen. „Ist das heiß hier“, stöhnte der US-Isländer. Wobei: Schwitzen macht dem 25-Jährigen momentan eigentlich richtig Spaß – vor allem auf dem Fußballplatz.

„Mir geht es sehr gut“, sagte Johannsson und lächelte: „Zum ersten Mal seit sehr, sehr langer Zeit.“ Im September 2015 hatte der Stürmer sein letztes Bundesliga-Spiel für Werder bestritten, danach setzte ihn eine Nervenirritation im Hüftbereich (inklusive OP) außer Gefecht. „Aber jetzt habe ich keine Probleme mehr“, meinte Johannsson, dessen Rückkehr ins Teamtraining sich anbahnt: „Vielleicht diese Woche, vielleicht in zwei oder drei Wochen.“ Er hofft sogar noch auf eine Teilnahme am Trainingslager in Herzlake (ab kommenden Dienstag) und sagt: „Wir müssen schauen. Es ist noch keine finale Entscheidung gefallen.“

mr

Mehr zum Thema:

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare