DFB-Pokalspiel kommt zu früh

Johannsson noch nicht im Kader

+
Werder-Neuzugang Aron Johannsson hat am Wochenende frei.

Bremen – Werder Bremen reist ohne seinen neuen Stürmer Aron Johannsson zum DFB-Pokal-Spiel nach Würzburg. Das gab Werder-Coach Viktor Skripnik auf der Pressekonferenz am Donnerstag bekannt.

Der 24-Jährige werde zwar am Donnerstag und Freitag mit der Mannschaft trainieren, dann aber das Wochenende freibekommen, so Skripnik. Erst am Montag soll der von AZ Alkmaar nach Bremen gewechselte Stürmer richtig in die Vorbereitung für den Bundesligaauftakt gegen Schalke einsteigen.

Der zuletzt angeschlagene Philipp Bargfrede soll hingegen spielen. „Ich plane mit ihm“, sagte Skripnik. Wieder im Training war am Donnerstag auch Santiago Garcia. Der mehrere Monate ausgefallene Linksverteidiger hatte am Vortag einen Test bei der U23 bestanden und absolvierte am Donnerstag die Übungseinheit der Profis. Melvyn Lorenzen war ebenfalls dabei.

Beim Drittligisten in Würzburg rechnet Skripnik mit einem "heißen Tanz". Sportchef Thomas Eichin ist sich aber sicher: "Wir werden weiterkommen, weil wir mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen werden." Das Erreichen der nächsten Runde sei fest eingeplant - und auch aus finanzieller Sicht wichtig für Werder, so der Sportchef.

Erstes Training von Johannsson

mib

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare