Operation notwendig

Jóhannsson fällt länger aus

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss noch länger auf Stürmer Aron Jóhannsson verzichten. Der US-Amerikaner musste am Mittwoch nun doch an der Leiste operiert werden.

Dies teilten die Bremer vor dem DFB-Pokalspiel am Abend gegen den 1. FC Köln mit. Der 24-Jährige fehlt Werder bereits seit Ende September aufgrund einer Nerven-Irritation im Bereich der rechten Hüfte. „Wir haben die konservativen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft und konnten damit leider nicht nachhaltig Schmerzfreiheit erzielen“, erklärte Werders Mannschaftsarzt Philip Heitmann. Jóhannsson soll in den kommenden Tagen in Bremen mit einer Reha beginnen. dpa

Rubriklistenbild: © nph

Mehr zum Thema:

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Kommentare