Operation notwendig

Jóhannsson fällt länger aus

Bremen - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss noch länger auf Stürmer Aron Jóhannsson verzichten. Der US-Amerikaner musste am Mittwoch nun doch an der Leiste operiert werden.

Dies teilten die Bremer vor dem DFB-Pokalspiel am Abend gegen den 1. FC Köln mit. Der 24-Jährige fehlt Werder bereits seit Ende September aufgrund einer Nerven-Irritation im Bereich der rechten Hüfte. „Wir haben die konservativen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft und konnten damit leider nicht nachhaltig Schmerzfreiheit erzielen“, erklärte Werders Mannschaftsarzt Philip Heitmann. Jóhannsson soll in den kommenden Tagen in Bremen mit einer Reha beginnen. dpa

Rubriklistenbild: © nph

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Lamine war immer mein Vorbild

Lamine war immer mein Vorbild

Hannover sauer auf DFB

Hannover sauer auf DFB

Kommentare