Ausfall bis Mitte November

Drobny muss sich noch gedulden

GER, 1.FBL, Training Werder Bremen
+
Jaroslav Drobny

Bremen – Für einen kurzen Augenblick war der Gips am linken Handgelenk von Jaroslav Drobny ab. Doch nicht etwa, weil der Werder-Keeper nicht mehr auf den Gips angewiesen ist, sondern weil er sich einer erneuten Untersuchung unterzogen hatte.

Der 37-Jährige trainierte in den vergangenen Wochen trotz der Verletzung, um fit zu bleiben und schnellstmöglich zurückzukehren. Auch am Mittwochvormittag absolvierte Drobny mit den anderen Torhütern zusammen eine Einheit - einhändig wohlgemerkt. Nun bremsen die Ärzte seinen Optimismus. „Es wird noch ein bisschen dauern. Jaro hat einen neuen Gips bekommen und muss weiterhin pausieren“, erklärte Sportchef Frank Baumann der „Bild“.

Bereits Anfang Oktober hatte sich Drobny einen Bruch der Elle und Handwurzel zugezogen. Der Tscheche setzte sich anschließend das Ziel, schon nach wenigen Wochen wieder zwischen den Pfosten zu stehen. Der Plan geht allerdings nicht auf. „Ich denke, dass Jaro uns nach der Länderspielpause Mitte November wieder zur Verfügung steht“, so Baumann. kso

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Nach Pfiffen gegen Werder: Trainer Anfang fordert Realismus

Nach Pfiffen gegen Werder: Trainer Anfang fordert Realismus

Nach Pfiffen gegen Werder: Trainer Anfang fordert Realismus
Werder Bremen in Noten gegen Hannover: Stürmer Sargent und Füllkrug viel zu harmlos

Werder Bremen in Noten gegen Hannover: Stürmer Sargent und Füllkrug viel zu harmlos

Werder Bremen in Noten gegen Hannover: Stürmer Sargent und Füllkrug viel zu harmlos
Taktischer Vorteil schlecht ausgespielt: Werder gegen Hannover 96 in der Analyse

Taktischer Vorteil schlecht ausgespielt: Werder gegen Hannover 96 in der Analyse

Taktischer Vorteil schlecht ausgespielt: Werder gegen Hannover 96 in der Analyse
Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – die Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – die Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

Werder-Trainer Markus Anfang: „Es kann nicht gleich alles funktionieren“ – die Stimmen zum Zweitliga-Auftakt gegen Hannover 96

Kommentare