Eichin will Gerüchte weder bestätigen noch dementieren

Werder an Costa Ricas WM-Held Ruiz interessiert?

+
Costa Ricas WM-Held Bryan Ruiz (r.)

Bremen - Plant Werder Bremen doch noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden? Laut übereinstimmender Medienberichte sind die Grün-Weißen an einer Verpflichtung von Costa Ricas Nationalspieler Bryan Ruiz interessiert.

Laut transfermarkt.de habe es sogar schon Gespräche mit der Ruiz-Seite gegeben. Neben Werder soll nach Informationen der honduranischen Zeitung „Diario Diez“ aber auch Ajax Amsterdam an dem Spieler vom FC Fulham dran sein. Auf der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Illertissen gab sich Thomas Eichin bedeckt. "Wir beobachten den Markt, für diverse Spieler interessieren wir uns - ob Ruiz dazu gehört, weiß ich nicht", sagte Werders Sportchef.

Ruiz, dessen Marktwert auf acht Millionen Euro geschätzt wird, will offenkundig seinen derzeitigen Klub, den FC Fulham, verlassen. Fulham war in der vergangenen Saison abgestiegen und spielt nun nur noch in der zweiten englischen Liga. Im Raum steht eine Ablösesumme von rund fünf Millionen Euro. Geld, das Werder eigentlich nicht hat. Das Bremer Interesse an Ruiz ist aber nicht neu: Bereits 2012 hatte es Gerüchte gegeben, dass Werder an dem Offensiv-Allrounder dran ist. Damals blieb es bei Gerüchten - bleibt abzuwarten, was diesmal daraus wird.

Und in Bremen geistert aktuell noch ein zweiter Name in Sachen Transfers durch die Stadt: Per Skjelbred. Der Mittelfeldspielder vom Hamburger SV schien eigentlich schon auf dem Sprung zu Hertha BSC. Doch laut "Bild"-Zeitung mischt nun auch Bremen im Poker um den 27-Jährigen mit. Falls Theodor Gebre Selassie langfristig ausfallen sollte, könnte Skjelbred seine Rolle übernehmen. Auch zu diesem Gerücht wollte Eichin auf der Pressekonferenz wenig sagen - dementiert hat er es aber genau wie bei Ruiz nicht.
mib

Mehr zum Thema:

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare