Zu-Null-Spiele

Ingolstadt weiß, wie es geht

Bremen - Der Rekord ist in Sichtweite – aber auf diese „Bestmarke“ würde Werder Bremen liebend gerne verzichten.

Borussia Mönchengladbach kassierte in der Saison 1997/1998 in den ersten 23 Bundesliga-Spielen jeweils mindestens ein Gegentor. Die Bremer stehen aktuell bei 21 Partien, saisonübergreifend sogar schon bei 24. Das letzte Zu-Null-Spiel gelang am 2. Mai 2015 im Heimspiel gegen Frankfurt (1:0). Zwar betonen alle bei Werder immer wieder, dass der Erfolg viel wichtiger ist als die Gegentor-Bilanz – mal „sauber“ zu bleiben, kann aber eben auch das Selbstvertrauen enorm steigern. Das beste Beispiel dafür ist der heutige Gegner Ingolstadt, der in dieser Saison schon sieben Mall keinen Gegentreffer kassierte. „Und darauf bin ich sehr stolz“, betont FCI-Kapitän Marvin Matip: „Für einen Abwehrspieler ist es das Größte, bei einem Sieg zu null zu spielen. Weil ich weiß, wieviel man da reinpacken muss – und dass da alles passen muss.“ mr

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Kommentare