Hunt blockierte Junuzovic

+
Werder-Profi Junuzovic

Bremen - Ganz früher hat Zlatko Junuzovic genau hingeschaut, wie Zinedine Zidane seine Freistöße ins Tor gezirkelt hat. Zuletzt nahm der Werder-Profi bei seinen Bundesliga-Kollegen Kevin de Bruyne (Wolfsburg) und Hakan Calhanoglu (Leverkusen) Anschauungsunterricht.

Doch nach seinem zweiten Freistoß-Zauber in dieser Saison dürfte der Österreicher nun selbst zum Vorbild werden. „Ich weiß jetzt, dass es funktioniert. Das ist ein gutes Gefühl“, sagt Junuzovic. Warum er erst jetzt so bei Werder zulangt, hat einen einfachen Grund: „Früher war Aaron Hunt unser erster Schütze.“ Der spielt nun in Wolfsburg.

kni

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch
Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern
„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste
Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Kommentare