Einige Gespräche geführt

Allofs zu de Bruyne: "Wir sind recht weit"

+
Kevin de Bruyne (r.)

Bremen - "Wir sind recht weit" bestätigte Werder Bremens Manager Klaus Allofs am Mittwochnachmittag zu den Wechselgerüchten um Kevin de Bruyne vom FC Chelsea.

"Wir haben einige Gespräche geführt", erklärte Allofs weiter. Die Bremer stehen also offenbar vor der Verpflichtung des belgischen Nationalspielers vom FC Chelsea. Allerdings läuft sein Vertrag dort noch bis 2017. Eine Einigung scheint also bevorzustehen. Es ist das erste Mal, dass sich von offizieller Seite von Werder Bremen jemand zu dem Wechsel äußert.

Die englische Zeitung Daily Mail hatte am Mittwoch vermeldet, dass der 20 Jahre alte Linksaußen Werder für eine Saison verstärken soll. Im Januar 2012 war de Bruyne für acht Millionen Euro vom KRC Genk nach London gewechselt und direkt wieder an Genk ausgeliehen worden. Der Rechtsfuß erzielte vergangene Saison acht Treffer bei 22 Einsätzen in der ersten belgischen Liga.

pfa / mr

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

Die wichtigsten Sommer-Transfers auf einen Blick

 

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Unbequem in Unterzahl

Unbequem in Unterzahl

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare