Bittere Nachricht für Werder

Hinrundenaus für Bargfrede

+
Philipp Bargfrede fehlt Werder für die restliche Hinrunde.

Bremen - Diese Nachricht haut rein: Werder Bremen muss für den Rest der Hinrunde auf Philipp Bargfrede verzichten. Wie der Verein mitteilt, machen Achillessehnenprobleme eine längere Pause unumgänglich.

„Leider wird uns Bargi bis Weihnachten nicht zur Verfügung stehen. Ziel ist es, dass er im Trainingslager in Südafrika wieder zur Verfügung steht“, erklärt Cheftrainer Florian Kohfeldt, der den Ausfall des Leistungsträgers sehr bedauert: „Er ist eine Säule des Teams.“

Aber eine, die immer wieder wackelt, weil sie mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hat – auch in der Vergangenheit schon wegen einer Achillessehne. Von Dezember 2016 bis Februar 2017 hatte Bargfrede wegen Beschwerden an der Achillessehne ausgesetzt. Davor waren es häufig Kniebeschwerden gewesen, die ihn lange außer Gefecht gesetzt hatten.

Bargfrede: „Schade, dass ich jetzt bis zum Hinrundenende ausfalle“

Zuletzt war der 29-Jährige aber lange fit. In der vergangenen Saison verpasste er verletzungsbedingt nur zwei Spiele, in der aktuellen Spielzeit stand er vom ersten bis siebten Spieltag konstant auf dem Platz. Dann begannen die Probleme. „Es ist schade, dass ich jetzt bis zum Hinrundenende ausfalle. Wir haben wichtige Spiele vor der Brust, bei denen ich gerne dabei gewesen wäre“, sagt Bargfrede in der Club-Mitteilung: „Mein Ziel ist es jetzt, wieder vollständig fit zu werden und in der Rückrunde der Mannschaft wieder auf dem Platz helfen zu können.“

Bargfrede wird in den kommenden Wochen von Nuri Sahin vertreten. Der ehemalige türkische Nationalspieler war zu Saisonbeginn von Borussia Dortmund verpflichtet worden, hatte sich zunächst aber hinter Bargfrede anstellen müssen.

Philipp Bargfrede: Seine Karriere in Bildern

Philipp Bargfrede ist ein echter Ur-Bremer. Seit 2004 spielt der Defensivmann schon für Werder. Mit dem Fußballspielen angefangen hatte er beim TuS 1906 Heeslingen. Seine Karriere in Bildern.
Philipp Bargfrede ist ein echter Ur-Bremer. Seit 2004 spielt der Defensivmann schon für Werder. Mit dem Fußballspielen angefangen hatte er beim TuS 1906 Heeslingen. Seine Karriere in Bildern. © Gumz
Im Alter von von 15 Jahren wechselte der defensive Mittelfeldspieler in die Jugendabteilung des SV Werder Bremen. Dort unterlief er die Teams von der U17 bis zur U19.
Im Alter von von 15 Jahren wechselte der defensive Mittelfeldspieler in die Jugendabteilung des SV Werder Bremen. Dort unterlief er die Teams von der U17 bis zur U19. © imago
2008 unterschrieb er bei den Grün-Weißen einen Profivertrag, kickte zunächst noch für die U23, absolvierte die Vorbereitung aber bereits unter Trainer Thomas Schaaf mit der ersten Mannschaft.
2008 unterschrieb er bei den Grün-Weißen einen Profivertrag, kickte zunächst noch für die U23, absolvierte die Vorbereitung aber bereits unter Trainer Thomas Schaaf mit der ersten Mannschaft. © imago
Sein Bundesliga-Debüt feierte er bei der 2:3-Auftaktniederlage gegen Eintracht Frankfurt am 8. August 2009. Bargfrede kam in der 74. Minute für Tim Borowksi ins Spiel.
Sein Bundesliga-Debüt feierte er bei der 2:3-Auftaktniederlage gegen Eintracht Frankfurt am 8. August 2009. Bargfrede kam in der 74. Minute für Tim Borowksi ins Spiel. © imago
Bis zum ersten Treffer im deutschen Fußball-Oberhaus musste sich Bargfrede aber lange gedulden. Erst am 14. Spieltag der Saison 2013/14 traf er - gegen die TSG Hoffenheim in der Nachspielzeit zum 4:4.
Bis zum ersten Treffer im deutschen Fußball-Oberhaus musste sich Bargfrede aber lange gedulden. Erst am 14. Spieltag der Saison 2013/14 traf er - gegen die TSG Hoffenheim in der Nachspielzeit zum 4:4. © imago
Apropros Hoffenheim: Die TSG ist Bargfredes absoluter Lieblingsgegner - zumindest was das Toreschießen betrifft. Viermal traf er bisher gegen Hoffenheim - so oft wie gegen keinen anderen Club.
Apropros Hoffenheim: Die TSG ist Bargfredes absoluter Lieblingsgegner - zumindest was das Toreschießen betrifft. Viermal traf er bisher gegen Hoffenheim - so oft wie gegen keinen anderen Club. © gumzmedia
In seiner Laufbahn musste der Fußballprofi allerdings auch viele Rückschläge hinnehmen. Bargfrede war schon öfter schwer verletzt. Immer wieder bereitete ihm sein Meniskus im Knie Probleme und zwang ihn zu langen Pausen.
In seiner Laufbahn musste der Fußballprofi allerdings auch viele Rückschläge hinnehmen. Bargfrede war schon öfter schwer verletzt. Immer wieder bereitete ihm sein Meniskus im Knie Probleme und zwang ihn zu langen Pausen. © imago
Doch der Mittelfeldspieler ist immer wieder stark zurückgekommen, war nach seinen Verletzungen prompt wieder bei 100 Prozent.
Doch der Mittelfeldspieler ist immer wieder stark zurückgekommen, war nach seinen Verletzungen prompt wieder bei 100 Prozent. © gumzmedia
Im März 2018 bestätigte Bargfrede gegenüber der DeichStube: „Ich bleibe bei Werder“.
Im März 2018 bestätigte Bargfrede gegenüber der DeichStube: „Ich bleibe bei Werder“. © gumzmedia

Mehr News zu Werder Bremen

Am letzten Tag der Transferphase hat Frank Baumann noch einmal zugeschlagen – Werder Bremen steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Leonardo Bittencourt von der TSG 1899 Hoffenheim. Das Topspiel des fünften Bundesliga-Spieltags steigt im Weserstadion – so könnt Ihr Werder Bremen gegen RB Leipzig live im TV verfolgen.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Weihnachtsmarkt in Asendorf

Weihnachtsmarkt in Asendorf

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Alarmzeichen bei Werder befeuern die Kohfeldt-Frage

Kommentar: Alarmzeichen bei Werder befeuern die Kohfeldt-Frage

Lange Pause für Gebre Selassie - muss Werder jetzt einen Ersatzmann holen?

Lange Pause für Gebre Selassie - muss Werder jetzt einen Ersatzmann holen?

Mario Basler schützt Florian Kohfeldt - und bringt den BVB ins Spiel

Mario Basler schützt Florian Kohfeldt - und bringt den BVB ins Spiel

Neue Töne vom Trainer: Kohfeldt ruft bei Werder Bremen offiziell den Abstiegskampf aus

Neue Töne vom Trainer: Kohfeldt ruft bei Werder Bremen offiziell den Abstiegskampf aus

Kommentare