Werder Bremen und Hannover 96 wollen Wiedergutmachung

Bremen/Hannover - Das Nord-Duell zwischen Werder Bremen und Hannover 96 am Sonntag (17.30 Uhr) steht unter dem Motto der Wiedergutmachung.

Beide Fußball-Bundesligisten kassierten am vergangenen Wochenende empfindliche Niederlagen - Werder verlor 0:3 in Wolfsburg, Hannover 1:4 gegen Hoffenheim - und müssen zudem auf wichtige Spieler verzichten. „Die Ausgangslage ist bei beiden Mannschaften gleich. Niemand hat einen Vorteil“, sagte Werder-Trainer Robin Dutt.

Der Bremer Coach muss, wie schon in Wolfsburg, ohne etatmäßigen Angreifer auskommen. Franco di Santo und Nils Petersen fallen weiterhin aus. Dazu kämpft Dutt gegen die Heimschwäche seines Teams an. Nur ein Heimsieg aus vier Begegnungen gelang bislang. „Es gibt zwischen Heim- und Auswärtsspielen kaum noch Unterschiede. Es wird überall aktiver auf Sieg gespielt“, erklärte der 48-Jährige.

Diesen Unterschied scheint es bei den Niedersachsen aber noch zu geben. In vier Auswärtsspielen gab es für Hannover weder einen Punkt, noch ein Tor. In Bremen siegte 96 dazu nur einmal in 25 Partien. „Wir wollen mit einem disziplinierten, aber nicht emotionslosen Auftritt etwas mitnehmen“, sagte 96-Trainer Mirko Slomka.

Rubriklistenbild: © nordphoto

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Schwerer Auftakt für Yatabare

Schwerer Auftakt für Yatabare

Kommentare