Werder Bremen und Hannover 96 wollen Wiedergutmachung

Bremen/Hannover - Das Nord-Duell zwischen Werder Bremen und Hannover 96 am Sonntag (17.30 Uhr) steht unter dem Motto der Wiedergutmachung.

Beide Fußball-Bundesligisten kassierten am vergangenen Wochenende empfindliche Niederlagen - Werder verlor 0:3 in Wolfsburg, Hannover 1:4 gegen Hoffenheim - und müssen zudem auf wichtige Spieler verzichten. „Die Ausgangslage ist bei beiden Mannschaften gleich. Niemand hat einen Vorteil“, sagte Werder-Trainer Robin Dutt.

Der Bremer Coach muss, wie schon in Wolfsburg, ohne etatmäßigen Angreifer auskommen. Franco di Santo und Nils Petersen fallen weiterhin aus. Dazu kämpft Dutt gegen die Heimschwäche seines Teams an. Nur ein Heimsieg aus vier Begegnungen gelang bislang. „Es gibt zwischen Heim- und Auswärtsspielen kaum noch Unterschiede. Es wird überall aktiver auf Sieg gespielt“, erklärte der 48-Jährige.

Diesen Unterschied scheint es bei den Niedersachsen aber noch zu geben. In vier Auswärtsspielen gab es für Hannover weder einen Punkt, noch ein Tor. In Bremen siegte 96 dazu nur einmal in 25 Partien. „Wir wollen mit einem disziplinierten, aber nicht emotionslosen Auftritt etwas mitnehmen“, sagte 96-Trainer Mirko Slomka.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kommentare