Neue Chance für 24-jährigen Offensivspieler

Hajrovic will sich bei Werder beweisen

+
Izet Hajrovic (Archivbild)

Bremen – Hinter Izet Hajrovic liegt ein verkorkstes Jahr in der spanischen Primera Division. Satt Spielpraxis zu sammeln, verbrachte der von Werder an SD Eibar ausgeliehene Offensivspieler den größten Teil seiner Zeit auf der Bank oder Tribüne. In Bremen bekommt der bosnische Nationalspieler nun aber vorerst eine neue Chance.

„Izet will sich bei uns beweisen“, sagt Werders Sportchef Frank Baumann, deshalb sei geplant, dass er zum Trainingsauftakt in die Vorbereitung bei den Grün-Weißen mit einsteige. In Stein gemeißelt ist das allerdings nicht. „Wenn alles passt, kann es auch sein, dass es noch zu einer Veränderung kommt“, so Baumann. Was der 40-Jährige damit meint: Falls es Interessenten für ein erneutes Leihgeschäft oder gar keinen Kauf gibt, wird die Bremer Seite nicht abgeneigt sein, zu verhandeln.

Die Interessenten dürften allerdings nicht gerade Schlange stehen. Hajrovic, der in Bremen noch Vertrag bis 2018 hat, kam in der vergangenen Saison in Spanien lediglich auf 172 Minuten Einsatzzeit verteilt auf sieben Partien – zu wenig, um sich auf die Wunschzettel anderer Clubs zu spielen.
mib/csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

UN: 5000 Menschen fliehen aus kurdischer Enklave Afrin

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Meistgelesene Artikel

Mögliche Aufstellung: Wieder mit Dreierkette gegen ein Top-Team?

Mögliche Aufstellung: Wieder mit Dreierkette gegen ein Top-Team?

Die wichtigsten Fragen und Antworten vor dem Bayern-Spiel

Die wichtigsten Fragen und Antworten vor dem Bayern-Spiel

Wer bloß soll Werder aus dem Keller schießen?

Wer bloß soll Werder aus dem Keller schießen?

Bartels träumt vom Comeback im Pokal-Finale – Zukunft bei Werder

Bartels träumt vom Comeback im Pokal-Finale – Zukunft bei Werder

Kommentare