Hajrovic ist keine „Transferbombe“

Hajrovic ist keine „Transferbombe“

+
Izet Hajrovic

Bremen - Eigentlich ist er Flügelstürmer. Doch da es diese Position in Werders 4:4:2-System nicht mehr gibt, will Izet Hajrovic sich anpassen – bisher nicht mit dem gewünschten Erfolg. Beim letzten Härtestest in Hannover (3:2) wurde der 23-jährige Bosnier nach allen anderen als Letzter eingewechselt.

Offensichtlich ist der Offensivmann noch immer weit weg von der Startelf. „Ich war nicht so die Transferbombe“, gestand der im Sommer von Galatasaray Istanbul geholte und sehr selbstkritische Hajrovic gestern. Er will aber kämpfen und glaubt: „Meine Zeit hier wird noch kommen.“ Mit Trainer Viktor Skripnik gebe es „kein Probleme. Es ist alles sauber und gut.“ mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare